DGNB bewertet Gestaltung www.dgnb.de

Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizierte Projekte haben noch bis zum 26. November die Möglichkeit, sich für eine Pilotphase zur Bewertung der gestalterischen und baukulturellen Qualität anzumelden. Dabei durchlaufen sie einen Beurteilungsprozess durch einen von der DGNB, der Bundesarchitektenkammer und dem Bund Deutscher Architekten (BDA) berufenen Beirat für Gestaltungsqualität. Die Bewertung basiert auf den fünf Kriterien Angemessenheit, Kontext, Gestalt, Konstruktion und Grundriss. Als Ergebnis winkt eine das Zertifikat ergänzende Auszeichnung. Auch Gebäude, die ein DGNB Vorzertifikat erst anstreben, sind angesprochen. Bei diesen hat die Prüfung das Ziel, Handlungsempfehlun-gen in einer frühen Phase zu erhalten, um das Projekt unter Aspekten der Gestaltung und Baukultur zu optimieren. Mit der Integration der gestalterischen und baukulturellen Qualität in die Gebäudezertifizierung sorgt die DGNB für ein Novum im Gebäude-Labeling. „Wir begrüßen diesen Schritt der DGNB sehr, denn aus unserer Sicht sind Bauwerke erst dann tatsächlich nachhaltig, wenn sie auch von gestalterischer und baukultureller Qualität sind“, sagt Barbara Ettinger-Brinckmann, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer. Auf der EXPO REAL präsentierte sich die DGNB gemeinsam mit der Bundes-architektenkammer, dem Bundesumwelt-

ministerium und der Bundesstiftung Bau-

kultur auf einem Gemeinschaftsstand unter dem Motto „Sustainable Baukultur“.

Thematisch passende Artikel:

Wieweiterarbeiten?

Bundesweite Netzwerkreihe 2010/2011 zum Thema „Arbeitsorte der Zukunft“ gestartet

Die Bundesstiftung Baukultur startete am 26. November 2009 mit einer Auftaktveranstaltung in Stuttgart die bundesweite Netzwerkreihe "wieweiterarbeiten – Arbeitsorte der Zukunft" mit Unterstützung...

mehr

Wie findet Freiraum Stadt

Baukultur im Dialog am 2. November 2010, Berlin

Mit einer Debatte über die Ansprüche an unsere öffentlichen Räume setzt die Bundesstiftung Baukultur am 2. November ihre Reihe Baukultur im Dialog fort. Anhand der drei Projekte Marktplatz in...

mehr

Ernst Uhing zum neuen Beisitzer ins Präsidium des BDB gewählt

Der Lüdenscheider Architekt tritt im BDB auf Bundesebene die Nachfolge von Dipl.-Ing. Hartmut Miksch an, der nach fast 20 Jahren als Präsidiumsmitglied sein Amt zurückgegeben hat

Mit überzeugendem Votum der rd. 240 Delegierten des diesjährigen Baumeistertages in Berlin ist am vergangenen Wochenende der Lüdenscheider Architekt BDB Dipl.-Ing. Ernst Uhing zum neuen Beisitzer...

mehr

Qualitätsstandards unterstützen

Die Bundesstiftung Baukultur formuliert einen Aufruf zum Konjunkturpaket II

In den Bildungseinrichtungen herrscht seit Jahren baulicher Notstand. Baulich anspruchsvolle Betreuungs- und Ausbildungsorte sind eine Investition in die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen. Die...

mehr
Ausgabe 2012-05

DGNB und BMVBS stimmen sich bei künftigen Entwicklungen ab www.dgnb.de

In den vergangenen fünf Jahren ist das nachhaltige Bauen in Deutschland mit großen Schritten vorangekommen. Ein Meilenstein war die gemeinsame Entwicklung einer Grundsystematik zur Bewertung der...

mehr