DFG bewilligt Sonderforschungsbereich

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) hat am 18. November 2016 die Einrichtung eines neuen Sonderforschungsbereichs (SFB) an der Universität Stuttgart bewilligt. Der SFB 1244 mit dem Titel „Adaptive Hüllen und Strukturen für die gebaute Umwelt von morgen“ geht der Frage nach, wie angesichts einer stetig wachsenden Weltbevölkerung und schrumpfender Ressourcen künftig mehr Wohnraum mit weniger Material geschaffen werden kann. Sprecher ist Prof. Werner Sobek vom ILEK.

Allein die Schaffung von Wohnungen, Arbeitsplätzen und Infrastrukturen erfordert in den kommenden 16 Jahren, den gesamten im Jahr 1930 weltweit vorhandenen Baubestand zu verdoppeln. Das zu realisieren, erforscht der SFB 1244 den Einsatz adaptiver Elemente in tragenden Strukturen, Hüllsystemen und Innenausbauten.

Neu ist dabei, dass ein Gebäude mit adaptiven Qualitäten durch seine Nutzer ganz gezielt auf sich ändernde Bedürfnisse angepasst werden kann.

Thematisch passende Artikel:

Nachfolge von Werner Sobek steht

Wer kommt, wenn Werner Sobek geht? Im Frühjahr 2020 hat der charismatische Architekt und Ingenieur Werner Sobek die Leitung des von ihm gegründeten Instituts für Leichtbau Entwerfen und...

mehr

Interaktive Räume und anpassungsfähige Hüllen

Neuer Sonderforschungsbereich widmet sich dem ressourcenschonenden Bauen von Morgen

Mehr bauen – mit weniger Ressourcen: Werner Sobek steht mit seiner international ausgerichteten Firmengruppe und als Leiter des Instituts für Leichtbau Entwerfen und Konstruieren (ILEK) der...

mehr