Bidirektionale Kommunikation

Buderus hat die Regelgeräte Logamatic 4000 für die bidirektionale Kommunikation zwischen einem konventionellen Heizsystem und einem Buderus Loganova BHKW-Modul optimiert. Die neuen Regelgeräte enthalten eine weiterentwickelte Software. Sie umfasst zusätzliche Funktionen, welche die Effizienz von komplexen Heizsystemen erhöhen, indem die Systemkomponenten aufeinander abgestimmt gesteuert werden. Die Nachrüstung von bestehenden Anlagen auf den aktuellen Serienstand ist möglich. Durch diese Aktualisierung

ist die Übertragung wichtiger Parameter und Meldungen eines

Loganova BHKW-Moduls an die Regelung möglich. Weitere Funk

tionen sind die Anzeige von Wartungs- und Störmeldungen oder die automatische Anpassung einzelner Parameter des Funktionsmoduls in der Serviceebene. Das optimierte FM444 erweitert zudem den Funktionsumfang von Heizsystemen mit Fernwirktechnik – die

Betriebsinformationen des BHKW-Moduls werden mittels Fernüberwachung über das Regelgerät übertragen. Über die bidirektionale Kommunikation werden nicht nur Informationen ausgetauscht,

sondern auch im Vorfeld Fehler in der Parametrierung vermieden. Neben der Kombination mit BHKWs bindet das Funktionsmodul auch andere regenerative Wärmeerzeuger wie Wärmepumpen oder Festbrennstoffkessel in das Regelsystem ein. So lassen sich z.B. Sperr­

zeiten einer Wärmepumpe für den individuellen Anwendungsfall unter Auswahl verschiedener Regelstrategien parametrieren.

Bosch Thermotechnik GmbH
35576 Wetzlar
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-06

Poly- und monokristalline Module

Buderus erweitert sein Sortiment u. a. für Energie-Plus-Häuser. Die neuen Logavolt MM3.1 und Logavolt PM2.1 werden in Deutschland von der Bosch Tochtergesellschaft Aleo Solar AG gefertigt und...

mehr