Baukultur in Deutschland. Die Wüstenrotauszeichnung www.gestaltungspreis.de

Baukultur, so die Wüstenrot Stifung, ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur wird als Standortfaktor wirksam und trägt maßgeblich zur Identifikation mit einem Gebäude, einem Ort oder einer Region bei.

Der mit insgesamt 53 000 € dotierte Gestaltungspreis Baukultur in Deutschland der Wüstenrot Stiftung zielt darauf, anhand besonders gelungener Beispiele einen Beitrag zur Klärung der wichtigsten Kriterien und Merkmale von Baukultur zu leisten. Zum Wettbewerb wurden insgesamt 615 Projekte eingesandt, aus denen sich, so die Stiftung in ihrer Pressemeldung, „vielfältige Anregungen für eine breite Erörterung des Verständnisses von Baukultur gewinnen lassen.“

Der mit 15 000 € dotierte Hauptpreis geht an die Architekten Lederer Ragnarsdóttir Oei, Stuttgart, für den Neubau des Hospitalhofes in Stuttgart. Daneben gingen vier Auszeichnungen mit je 5 000 € an Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern, für die neue Aussegnungshalle in Ingelheim, an Max Dudler, Berlin, für den Restaurantneubau auf dem Hambacher Schloss in Verbindung mit verschiedenen Maßnahmen zur Erneuerung der Infrastruktur und der Außenanlagen des Hambacher Schlosses, an Thomas Kröger, Berlin, für die Erweiterung und den Umbau des Werkhaus Schütze in Gerswalde sowie an schneider+schumacher Planungsgesellschaft mbH, Frankfurt a. M., mit Schüßler-Plan Ingenieurgesellschaft mbH für den Neubau der Ölhafenbrücke in Raunheim.

Darüber hinaus vergab die Jury unter dem Vorsitz von Volker Staab neun Anerkennungen (je 2 000 €), so unter anderem an Kissler + Effgen Architekten, Wiesbaden, für die Umgestaltung der Kirche Sankt Bartholomäus in ein Kolumbarium in Köln oder, ziemlich konträr, an J. Mayer H. und Partner, Berlin, für die Schaustelle in München. Der bundesweit ausgeschriebene Gestaltungspreis der gemeinnützig tätigen Wüstenrot Stiftung wird alle zwei Jahre ausgelobt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-04

Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung www.gestaltungspreis.de

Der Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung ist ein Architekturwettbewerb, der alle zwei Jahre ein neues Thema aufgreift. Die Erhaltung wertvoller, denkmalwürdiger Bausubstanz ist ein zentrales...

mehr

Baukultur in Deutschland

Bundesweiter Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung entschieden

Baukultur ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur wird als Standortfaktor...

mehr
Ausgabe 2012-03

Gestaltungspreis ausgelobt www.wuestenrot-stiftung.de

Die Wüstenrot Stiftung lobt in diesem Jahr ihren 10. Gestaltungspreis zum Thema „Zukunft der Vergangenheit – Die Erneuerung von Gebäuden der Baujahre 1945 bis 1979“ aus. Ausgezeichnet werden...

mehr

Neues Wohnen in der Stadt

Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung ausgelobt

Das Wohnen in der Stadt wird wieder attraktiver und der lange Zeit dominierende Trend zur Suburbanisierung scheint gebrochen. Wohnformen, die auf die Stadt und ihre vielfältigen Möglichkeiten...

mehr

Energieeffiziente Architektur in Deutschland

Ausstellung vom 14. Januar bis 12. Februar 2010, Mainz

Die Ausstellung „Energieeffiziente Architektur in Deutschland“ präsentiert alle ausgezeichne-ten Projekte sowie alle Projekte der engeren Wahl. Zur Eröffnung sprechen Architekt Stefan Musil,...

mehr