Aussegnungshalle, Ingelheim

www.bayerundstrobel.de

Weil die vorhandenen Ortsteilfriedhöfe rund um Ingelheim nicht mehr erweiterbar sind, wurde ein Wettbewerb für die neue Aussegnungshalle im Stadtteil Frei-Weinheim ausgelobt. Gewonnen hatten ihn das Büro Bayer & Strobel Architekten, Kaiserslautern, mit einem Entwurf, dessen klare formale wie unprätentiös einfache Gestaltung dem Bau schon kurz nach seiner Eröffnung den Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2012 eintrug. Hinter einer knapp 2 m hohen Bruchsteinmauer, die Gebäude und Anlage von der Anfahrtstraße trennt und die sich von dort aus nach hinten ins parkartig gestaltete Gelände zieht, steht die Aussegnungshalle mit ihrem Natursteinmauerwerk und dazu kontrastierenden Sichtbetonflächen, großen Glas­scheiben etc. einerseits klar in der Tradition des regionalen Bauens wie andererseits als Zeuge einer Fortschreibung von Tradition.

Die Halle wird ergänzt um einen gefassten Vorhof, zwei anliegende Innenhöfe, einen intimen Abschiednahmeraum und weitere Nebenräume (z. B. Sozialraum für Sargträger, einen Kühlraum etc.).

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2014-12

Baukultur in Deutschland. Die Wüstenrotauszeichnung www.gestaltungspreis.de

Baukultur, so die Wüstenrot Stifung, ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur...

mehr

Baukultur in Deutschland

Bundesweiter Wettbewerb der Wüstenrot Stiftung entschieden

Baukultur ist ein zentrales Merkmal unserer gebauten Umwelt. Sie ist eine Visitenkarte für Städte, Unternehmen, Institutionen und örtliche Gemeinschaften. Hohe Baukultur wird als Standortfaktor...

mehr