Aufblühende Akustik-Pilze

Zur Verbesserung der Raumakustik kommen bislang vielfach Polyesterschäume oder Verbundstoffe auf Mineralfaserbasis zum Einsatz – mit Foresta von Arup steht nun eine biobasierte Alternative zur Verfügung, die als CO₂-Speicher fungiert und damit den ökologischen Fußabdruck beim Innenausbau deutlich senkt. Das Akustiksystem besteht aus nachwachsenden Rohstoffen und wurde nach dem Prinzip der Circular Economy entwickelt. Sämtliche Komponenten sind wiederverwendbar und können am Ende des Lebenszyklus kompostiert werden. Foresta basiert auf Myzel, dem wurzelähnlichen Gewebe von Pilzen, das auf einem Substrat aus Baumwoll- und Hanfresten kultiviert wird. In einem kontrollierten Prozess verbindet sich das Myzel mit den natürlichen Fasern zu einem festen Gefüge. Das Herstellungsverfahren ist quasi ein biologischer 4D-Druck, bei dem die Akustikpaneele in einem kontrollierten Prozess Schicht für Schicht aufgebaut werden. Das System ist in verschiedenen naturbasierten Farben, Geometrien und Texturen erhältlich.

Arup Deutschland GmbH10623 Berlinwww.arup.com
x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-09

Punktgenaue Raumakustik

Canto und Curve, die Deckensegel aus der OWAconsult® collection, bieten High-end-Akustik für Alltagslösungen. Verschiedene Formen und Formate lassen sich miteinander kombinieren. Canto basiert auf...

mehr
Ausgabe 2016-10

Akustik-Deckenplatten

Die Soft Board-Akustik-Deckenplatten Topiq von Knauf AMF überzeugen sowohl durch schalltechnische Effektivität (Schallabsorption der Klasse A) als auch durch schlichtes Design. Bei der Sanierung der...

mehr
Ausgabe 2014-08

„Bau- und Raumakustik im Planungsprozess“ Dipl.-Ing.(FH) Helmut Gerlinger zum Thema „Akustik“

Überall und immer Lärm. Verkehrslärm von außen, Musik aus der Wohnung nebenan, lautes Telefonieren vom nächsten Arbeitsplatz, der Lärm im Betrieb. Ruhe und Privatheit – die Abwesenheit von...

mehr
Ausgabe 2017-10

Akustik-Deckensystem im Video

fermacell bietet unter dem Namen Acoustic ein Akustik-Deckensys-tem aus Gipsfaser-Platten an, das die Raumakustik deutlich verbessert. Architekten profitieren gleichzeitig von einem im Vergleich zu...

mehr
Ausgabe 2014-08

Akustik für thermisch aktivierten Beton

In thermisch aktivierten Betongebäuden beeinträchtigen Akustikpaneele die aufwärmende und abkühlende Wirkung der Betondecke. Ohne Paneele fehlen dem Raum allerdings die Mittel zur...

mehr