Abgedichtet

Neben der BG1 und BG2 enthält die DIN 18542 nun die Beanspruchungsgruppe BGR. R steht für „raumseits“ und bezeichnet eine neue Kategorie, die erstmals die erhöhten Anforderungen der EnEV nach Luftdichtheit auf der Raumseite berücksichtigt. Das Abdichtungsband illbruck illmod i erfüllt schon jetzt den in der DIN definierten Wert der Luftdichtheit von a < 0,1 m³/(hm(daPa)2/3). Hierfür wurde das Band von der MPA-Bau zertifiziert. Auch illbruck illmod 600 wird seine Eigenschaften nicht ändern müssen. Die Eigenschaften dieses Abdichtungsbandes sind Schlagregendichtheit bis 1050 Pa, Luft­dicht­heit nach der neuen DIN18542, Dampfdiffusions­offen­heit, UV- und Temperaturbeständigkeit, Schwer­entflammbarkeit (B1) und Wärme- und Schalldämmung. Darüber hinaus ist illbruck illmod 600 CE- und RAL-zerti­fiziert.

Tremco illbruck GmbH & Co. KG
51149 Köln
Fax: 02203/5755090
info-de@tremco-illbruck.com
www.tremco-illbruck.com http://www.heinze.de/65847

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-08

„Grünes“ Fugen-Abdichtungsband

Das vorkomprimierte Abdichtungsband Illbruck TP680 Illmod 600 green von Tremco Illbruck lässt sich laut Hersteller komfortabel verarbeiten und passt sich unregelmäßigen Untergründen an. Es ist in...

mehr
Ausgabe 2014-07

Schneller, dichter, leiser

Mit seinen sechs Komponenten steht das illbruck Vorwandmontage-System für eine technisch wegweisende, saubere Fensterabdichtung. Einen besonderen Mehrwert dieser Konstruktionsweise stellt außerdem...

mehr
Ausgabe 2016-09

Streichbare Fensterfolie

Die streichbare Fensterfolie auf Hybridbasis ist eine elastische Abdichtungsbeschichtung und nimmt thermisch und konstruktiv bedingte Bauteilbewegungen auf. Der Dichtstoff illbruck SP925 lässt sich...

mehr
Ausgabe 2015-06

Steinkleber

Der Steinkleber illbruck PU700 von Tremco illbruck ist nach acht Minuten klebfrei, nach 24 Stunden voll ausgehärtet und belastbar. illbruck PU700 Steinkleber eignet sich für viele minera­lische...

mehr
Ausgabe 2018-05

Akustische Fugenabdichtung

Die sogenannte weiße Haut im Großen Konzertsaal der Hamburger Elbphilharmonie besteht aus rund 10?000 individuell gefrästen Gipsfaserplatten, die dazwischen liegenden Fugen wurden mit einem...

mehr