Neue Direktion, Köln

www.kadawittfeldarchitektur.de

Die ehemalige Bahndirektion liegt sehr prominent am Konrad-Adenauer-Ufer vis-à-vis zum Rhein und in unmittelbarer Nähe zum Kölner Hauptbahnhof. Der Entwurf berücksichtigt den denkmalgeschützten Bestand (erbaut 1906–1913) sowie das historische Fassadenbild und entwickelt eine zeitgemäße Lösung für das im Weltkrieg 1939–45 zerstörte Mansarddach.

Metallene Bänder umhüllen die insgesamt vier Dachgeschosse und zeichnen mit ihrer Neigung die historische Dachkontur nach, die lange Zeit die Rhein-Silhouette der Domstadt prägte. Die hinter den Bändern liegende Glasfassade folgt nicht der ursprünglichen Dachschräge, sondern steht orthogonal zu den Geschossplatten. Im umlaufenden Fassadenzwischenraum entstehen großzügige Balkone mit einem einmaligen Panoramablick auf die Stadt.

Die denkmalgeschützte Fassade des komplett entkernten Bestands-gebäudes wurde in enger Abstimmung mit dem Stadtkonservator aufgearbeitet und umfassend saniert; die imposante, historische Eingangshalle wurde originalgetreu in den Neubau integriert. Die modernen, flexiblen Büroflächen können alle gängigen Arbeitsplatzkonzepte abdecken: Vom Zellenbüro bis zum Businessclub ist hier (fast) alles möglich.