Kundenzentrum der MIBA AG, Laakirchen/AT

Der Neubau des Kunden-, Innovations- und Lernzentrums der MIBA AG ergänzt mit seinen 4 600 m² Nutzfläche den Stammsitz des Technologie-Unternehmens in Laakirchen (zwischen Salzburg und Linz). Arbeits-, Besprechungs- und Schulungsräume sind auf zwei Ebenen um einen Innenhof gruppiert. Das Erdgeschoss ist als Stahlbeton-Massivbau ausgeführt, das 1. OG liegt unter einer offenen Dachkonstruktion aus BauBuche.

Der Entwurf des Architekturbüros Delugan Meissl, Wien, transformiert die traditionelle Bauform des Vierkanthofs zu einem zeitgemäßen Verwaltungsgebäude. Mit seinen umlaufenden, schmalen Fensterbändern wirkt der an sich streng rechtwinklige Baukörper leicht und transparent.

Das Dach selbst ist über dem westlichen Gebäudeteil mit u. a. Schulungsraum und
Foyer, höher als auf der Ostseite. So ergibt sich eine ungewöhnliche Geometrie mit unterschiedlich geneigten Dachflächen. Das Tragwerk wurde von den Architekten gemeinsam mit Bollinger + Grohmann Ingenieure, Wien, in einer komplexen 3D-Planung entwickelt. Dabei waren durch die ungewöhnliche Geometrie des Daches über 240 unterschiedliche Knotenpunkte erforderlich.

Thematisch passende Artikel:

02/2018

Neubau einer Produktions- und Lagerhalle, Linz/AUT

Für den österreichischen Brillenhersteller Silhouette realisierte das Büro X Architekten aus Linz einen minimalistischen Neubau zur Gläserfertigung. Die Weißbetonfassade der 2017 fertiggestellten...

mehr