Island und Architektur? Ausstellung in Berlin, 23.11.2012-6.01.2013

Der Titel der Ausstellung ist eine Frage – eine berechtige Frage. Immerhin ist der zweitgrößte Inselstaat Europas ein Land, indem es so gut wie keine traditionellen Baumaterialien wie Holz oder Ziegel gibt. Da scheint es tatsächlich (Auf-)Klärungsbedarf zu geben, wenn in Island Häuser größtenteils aus Gras und Erde gebaut werden. Die Ausstellung versucht der zentralen Frage nach zu gehen, welche Architektur es in diesem Land gibt und ob es eine Zukunft der isländischen Architektur gibt. Gerade auch vor dem Hintergrund der jüngsten Vergangenheit - der Zusammenbruch der isländischen Volkswirtschaft 2008. Begleitet von den Fotografien von Guðmundur Ingólfsson und dem Festivaldokumentarfilm „Future of Hope“ des britischen Regisseurs Henry Bateman wird in dieser Ausstellung ein Stimmungsbild gezeichnet, das aus Betrachtungen der Vergangenheit und Gegenwart versucht, Ansätze für eine Zeit nach der Krise zu finden.

Das Deutsche Architekturmuseum Frankfurt, »Sagenhaftes Island« – Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2011 und die Botschaft von Island im Felleshus|Gemeinschaftshaus der Nordischen Botschaften zeigen gemeinsam die Ausstellung „Island und Architektur?“.

Mit der Ausstellungseröffnung am Freitag, den 23. November, findet im Felleshus um 18 Uhr ein Fachseminar mit Architekten aus Island statt. Anmeldungen werden bis zum 20. November unter erbeten.

Es sprechen:
Pétur H. Ármannsson, Autor und Architekt, Gláma-Kím:
The Mountains are their Castles. Contemporary Architecture and Local Traditions in Iceland

Olga Guðrún Sigfúsdóttir und Jörn Frenzel, Architekten, Mitgründer von Vatnavinir:
Future of small things – Towards a human-centered architectural practice. A case study

Steve Christer, Architekt, Studio Granda:
Three houses. Making and meaning in Iceland, Germany, and elsewhere

Hjördís Sigurgísladóttir und Dennis Davíð Jóhannesson, Architekten ARK|HD:
The Icelandic Embassy Residence in Berlin

Anschließend Podiumsdiskussion
Moderation: Peter Cachola Schmal, Direktor, Deutsches Architekturmuseum Frankfurt

Die Ausstellung wird vom 23. November 2012 bis zum 6. Januar 2013 im Felleshus der Nordischen Botschaft, Berlin zu besichtigen sein.
Ort:
Felleshus der Nordischen Botschaften, Rauchstr. 1, 10787 Berlin-Tiergarten
Öffnungszeiten:
Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa und So 11-16 Uhr

Der Eintritt ist frei.

www.dam-online.de

www.sagenhaftes-island.de

www.botschaft-island.de