Expertenkreis zur Wärmebrückenberechnung

Eine gewissenhafte Berechnung und Auslegung der Wärmebrücken ist essentiell für die Vermeidung von Bauschäden und die Erreichung des gewünschten Gebäude-Energiestandards. Die zugrundeliegen-den Normierungen sind jedoch häufig komplex und nicht immer eindeutig. Um eine fachgerechte Berechnung und somit auch die Anwendung zu vereinfachen, werden diese laufend angepasst und konkretisiert, wie zuletzt in der DIN 4108 Beiblatt 2. Die Neuerungen beinhalten u. a. Ergänzungen zu Planungsbeispielen sowie die Aufnahme von neuen Anschlusssituationen und Konstruktionsarten.

Am 25. September 2017 werden beim Expertenkreis in Hamburg Kenntnisse zur Wärmebrückenberechnung vertieft und  speziell die Änderungen der DIN 4108 Beiblatt 2 als Teil der DIN 4108 Normen zu den Anforderungen an Wärmeschutz und Energieeinsparung in Gebäuden thematisiert. Zudem wird auf häufige Berechnungsfehler und deren Lösungsmöglichkeiten eingegangen.

www.zebau.de/veranstaltungen