Erweiterungsbau für DASMAXIMUM, Traunreut

Etwa 100 km südöstlich der Landeshauptstadt München liegt das Städtchen Traunreut. Was möglicherweise nicht der Rede wert wäre, schenkte es Oberbayern nicht den
europaweit größten Bestand aktueller amerikanischer Kunst; zusammen mit der Pina-
kothek der Moderne, dem Museum Brandhorst sowie dem „Dream House” von La Monte Young und Marian Zazeela in Polling. Aber immerhin, das in Traunreut stehende DASMAXIMUM versammelt Arbeiten von Andy Warhol, Skulpturen von John Chamberlain und Walter De Maria sowie die Licht-installation aller „European Couples“ von Dan Flavin. Hinzu kommen Kunstwerke von Georg Baselitz und Uwe Lausen, Imi Knoebel und Maria Zerres.

Die Sammlung wird in barackenähnlichen, ehemals industriell genutzten Hallen aus dem Jahr 1938 gezeigt. Der Sohn des Alz-
metall Firmengründers Harald Friedrich, der Kunsthändler und Galerist Heiner Friedrich, kaufte Gelände und Hallen und wandelte zwei davon in Ausstellungsräume um.

Nun wurde die dritte Halle mit 800 m² Ausstellungsfläche in ein Ausstellungshaus umgewandelt. Es hat für die Belichtung der Kunst durch Tageslicht einen über Schrägverglasungen geöffneten First. Der historische Dachstuhl wurde erhalten. Im Gegensatz zu den Bestandsbauten sind von den 100 Dachflächenfenstern 32 zur Klimatisierung zu öffnen. Diese Lüftungsflügel sind optisch den feststehenden angepasst.

Thematisch passende Artikel:

07/2012

Blickfang in Mühlheim a. d. Donau www.cornelialurz.de

In nur sechs Monaten Bauzeit ist in dem kleinen Städtchen Mühlheim im Donautal ein Neu­bau entstanden, der sich von seiner Umgebung wohltuend abhebt. Architektin Cornelia Lurz wählte für das...

mehr