Erweiterung Edith-Stein-Berufskolleg, Paderborn Mitte März 2017 wurde in Paderborn die von Turkali Architekten, Frankfurt a. M., geplante Erweiterung übergeben - Deutsche BauZeitschrift


Erweiterung Edith-Stein-Berufskolleg

Erweiterung Edith-Stein-Berufskolleg, Paderborn

Mitte März 2017 wurde in Paderborn die von Turkali Architekten, Frankfurt a. M., geplante Erweiterung übergeben

Beinahe sechs Jahre ist das her, da gewann das Frankfurter Büro Turkali Architekten den Wettbewerb  für die Sanierung und Erweiterung des Edith-Stein-Berufskollegs in Paderborn. Ausgelobt war der Realisierungswettbewerb nach RAW mit 8 geladenen Teilnehmern vom Erzbischöflichen Generalvikariat. Die Erweiterung verlangte eine neue Mensa, zusätzliche Unterrichtsräume und einen Raum der Stille. Bis auf kleinere Arbeiten und die Erstellung der Grünanlagen – hier insbesondere die der Mensa vorgelagerte, zu ihr hin geneigte Fläche vor der Terrasse – ist die Anlage am nördlichen Rand der Altstadt Paderborn nun fertiggestellt und konnte den Nutzern übergeben werden.

Gewonnen hatte das Team um Zvonko Turkali den Wettbewerb von 2011, weil die Architekten es verstanden, den Bestand beinahe unangetastet zu lassen (Grundsteinlegung November 2015). Die Neubauten Mensa und Raum der Stille wurden auf die Ende des Ensembles gestellt. Zuammen gebunden werden sie über eine lange Raumachse, die der Haupterschließung dient. Etwa mittig dieser Achse wurde ein neuer Eingang mit beinahe schon theatralischem Gestus (schirmartiges Flugdach) gesetzt.

Die Erweiterung der Unterrichtsräume gelang durch ein scheinbar einfaches Aufdoppeln des bestehenden, zur Achse querstehenden Riegels. Dessen ehemalige Außenwand liegt nun innen und ist zum neuen Treppenhaus hin verglast. Tageslicht kommt in den innenliegenden Treppenraum über eine Glasfuge im Dach, die Licht bis ins Erdgeschoss hinunter lässt.

Die Ergänzungen sind massive Ziegelwände mit innenliegenden Betonfertigteilstützen. Sämtliche Ziegelwände der Zubauten sind – und werden noch – weiß geschlämmt. Be. K.