Baugenehmigung für das Einheitsdenkmal liegt vor

In zwei Jahren soll die gerne auch „Bananenschaukel“ genannte Großskulptur vor dem Schlossportal auf dem Schlossplatz stehen

Im Oktober 2015 konnte man den 25. Jahrestag der deutschen Vereinigung feiern, da noch ohne das Denkmal, für dessen Bau jetzt die Genehmigung erteilt wurde. Jetzt hängt die Realisierung der Einheitswippe noch an der Zustimmung des Bundes zum Finanzierungsplan. Der Bau eines Einheitsdenkmals war zwar schon 2007 beschlossen worden.
 
Der Entwurf des Freiheits- und Einheitsdenkmal stammt von Milla & Partner mit Sasha Waltz. Lange Debatten, ein kurioser Wettbewerb, Fledermäuse und Mosaike aus der Kaiserzeit am Bauplatz hatten eine Realisierung bisher verhindert. Die Fledermäsue wurden umgesiedelt, die Mosaike für später eingelagert. Auch eine allerdings nur eingeschränkte Barrierefreiheit galt es nachzuliefern. Bauherr des Denkmals ist der Bund über das Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung.