Ausstellung

City of Refugees

vom
31.10.2020
bis
07.01.2021

Mehr als 70 Millionen der 7,8 Milliarden Menschen auf der Erde sind heute Geflüchtete und Asylsuchende. Da nur wenige Länder bereit sind diese Menschen aufzunehmen, sitzen viele von ihnen in Zeltstädten, notdürftigen, häufig menschenunwürdigen Unterkünften über Jahre oder oft sogar Jahrzehnte ohne Perspektive fest. City of Refugees, ein dreijähriges Forschungsprojekt der University of Houston unter Leitung der Professoren Peter J. Zweig und Gail P. Borden, provoziert die Diskussion um neue Lösungen durch einen unkonventionellen Ansatz: Als Prototypen für die Unterbringung von Migranten wurden vier fiktive Städte auf vier Kontinenten entworfen, die den unmittelbaren Bedürfnissen der Bewohner Rechnung tragen und gleichzeitig ihre Eigenständigkeit langfristig fördern. Die Ausstellung vermittelt einen Einblick in die verschiedenen sozio-politschen, ökonomischen und kulturellen Aspekte dieser Utopien.

Bild: Switchback City © Zweig + Borden

Aedes Architekturforum
Christinenstraße 18-19
10119 Berlin