DGNB Jahreskongress 2023 wieder digital

Zum virtuellen Jahreskongress am 14. und 15. Februar 2023 kann man sich jetzt bereits anmelden

Nach der Premiere im vergangenen Jahr mit über 1.100 Teilnehmenden veranstaltet die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V. auch 2023 wieder einen digitalen Jahreskongress. Am 14. und 15. Februar 2023 gibt es zahlreiche Impulsvorträge, unter anderem von Dr. Eckart von Hirschhausen und Biodiversitätsexpertin Dr. Frauke Fischer. Themenräume befassen sich mit Aspekten wie Sustainable Finance, ESG, CO2-Senken, den Gebäuderessourcenpass oder Strategien zur Klimaanpassung. Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos.

Das Programm folgt an beiden Kongresstagen demselben Schema. Es gibt halbstündige Impulsvorträge von hochkarätigen Expertinnen und Experten. Mit diesen kann man anschließend in einem digitalen Backstage-Bereich in den direkten Austausch treten. Hinzu kommen mit den sogenannten Themenräumen Diskussionsformate, in denen unterschiedliche Fachthemen 45 Minuten lang kontrovers beleuchtet werden. Zudem gibt es für die Teilnehmenden wiederkehrend die Möglichkeit, mit anderen Kongressbesuchern in den digitalen 1:1-Austausch zu gehen. Parallel stellen sich DGNB Mitgliedsorganisationen auf einer Open Stage in Kurzvorträgen vor.

Visual des Jahreskongresses 2023
Abb.: DGNB

Visual des Jahreskongresses 2023
Abb.: DGNB

Tag 1 im Zeichen von Klimaschutz, Sustainable Finance, ESG und Innovation

Das Programm startet am Dienstag, den 14. Februar um 9:30 Uhr mit einer Bestandsaufnahme zum Status Quo des nachhaltigen Bauens. Die Geschäftsführenden Vorstände der DGNB Dr. Christine Lemaitre und Johannes Kreißig berichten über die wichtigsten Entwicklungen des vergangenen Jahres und die zentralen Stellschrauben der kommenden Monate. Wie Stuttgart bis zum Jahr 2035 die Klimaneutralität erreichen will, präsentieren ab 10 Uhr Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper und Jan Kohlmeyer, Leiter der Stabstelle Klimaschutz bei der Landeshauptstadt. Ein Impuls zum Thema „Sustainable Finance: Zwischen multiplen Krisen und neuen Lösungsräumen“ folgt um 11:45 Uhr von Silke Stremlau, Vorsitzende des Sustainable-Finance-Beirates der Bundesregierung.

Nimmt teil (wird vorgestellt): Das EDGE Südkreuz in Berlin, das Ende des vergangenen Jahres das bislang beste Ergebnis in der Historie der DGNB Zertifizierung für Neubauten erzielen konnte (Tchoban Voss)
Fotos: Katja Reich / DBZ

Nimmt teil (wird vorgestellt): Das EDGE Südkreuz in Berlin, das Ende des vergangenen Jahres das bislang beste Ergebnis in der Historie der DGNB Zertifizierung für Neubauten erzielen konnte (Tchoban Voss)
Fotos: Katja Reich / DBZ

Anja Köhler, Sustainability Innovation Manager bei EDGE Technologies aus Amsterdam, stellt ab 13:30 Uhr unter anderem das Projekt EDGE Südkreuz in Berlin vor, das Ende des vergangenen Jahres das bislang beste Ergebnis in der Historie der DGNB Zertifizierung für Neubauten erzielen konnte. Der letzte Impuls des ersten Kongresstages kommt um 15:15 Uhr von Nick Appleyard, Head of Downstream Business Applications der European Space Agency (ESA). Er beleuchtet, welchen Stellenwert Weltraumtechnologie im Bauen einnimmt und wie an dieser Schnittstelle Ko-Innovation entstehen kann.

Im ersten von vier Themenräumen an Tag 1 des DGNB Jahreskongresses geht es um den Gebäuderessourcenpass und die Frage, was dieser im Spannungsfeld von Anspruch und Anwendbarkeit leisten kann. Ein weiterer Themenraum nimmt die sich im Wandel befindliche Finanzbranche unter die Lupe. Im Fokus steht dabei die Frage, wie eine nachhaltige Finanzierung die Transformation beschleunigen kann. Nachmittags finden außerdem noch die Themenräume „Fortschritt oder Stillstand: Wohin der ESG-Hype von heute führt“ sowie „Klimaschutz-Reset: Welche Möglichkeiten es bei laufenden Projekten gibt“ statt.

Zweiter Kongresstag mit Fokus auf Klimaresilienz, Biodiversität und Gesundheit

Ebenfalls um 9:30 Uhr beginnt der zweite Tag der Veranstaltung am 15. Februar. Den Auftakt macht Prof. Matthias Rudolph, Professor für Gebäudetechnologie und klimagerechtes Entwerfen an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart. Er zeigt auf, welche Möglichkeiten es für Städte gibt, sich den Herausforderungen des Klimawandels zu stellen. Unter dem Titel „Bestand als Ressource: Von Zeitschichten, Materialspuren und Natur in der Stadt“ stellen die Architekten Almut Grüntuch-Ernst und Armand Grüntuch ab 11:15 Uhr unter anderem das Projekt Hotel Wilmina vor. Dieses wurde im Dezember 2022 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur ausgezeichnet.

Almut Grüntuch-Ernst und Armand Grüntuch stellen unter anderem ihr Projekt Hotel Wilmina vor. Dieses wurde im Dezember 2022 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur ausgezeichnet
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Almut Grüntuch-Ernst und Armand Grüntuch stellen unter anderem ihr Projekt Hotel Wilmina vor. Dieses wurde im Dezember 2022 mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur ausgezeichnet
Foto: Benedikt Kraft / DBZ

Die Biodiversitätsexpertin und Buchautorin Dr. Frauke Fischer gibt ab 13 Uhr einen Impuls. Sie zeigt auf, warum ohne Biodiversität Wirtschaftssysteme und Gesellschaften kollabieren und was als nächstes passieren muss, damit wir in eine positive Zukunft schauen können. Inhaltlich passend beschäftigt sich der direkt anschließende Themenraum mit der Frage, warum Bauen eine zentrale Funktion beim Schutz der Artenvielfalt einnimmt.

„Gesunde Erde – Gesunde Menschen“ lautet der Titel des letzten Impulses beim DGNB Jahreskongress 2023. Der bekannte Arzt und Wissenschaftsjournalist Prof. Dr. Eckart von Hirschhausen stellt ab 14:45 Uhr dar, wie Architektur und Bauweisen unsere Gesundheit beeinflussen und welche Vorteile der Planet und wir Menschen von einer nachhaltigen Bauweise haben. Eckart von Hirschhausen nimmt direkt im Anschluss zusammen mit dem renommierten Psychiater und Stressforscher Prof. Mazda Adli auch am letzten Themenraum des zweiten Kongresstages teil. In diesem geht es um die „emotionale Stadt“ und die Frage, wie Stadtleben und psychische Gesundheit zusammenhängen.

Zuvor finden noch zwei weitere Themenräume statt. Der erste startet um 10:15 Uhr und beleuchtet, wie Gebäude zu CO2-Senken werden können. Dieser wird vom Innovationsbeirat der DGNB gestaltet. Wie wir unser Leben und Verhalten verändern müssen, damit eine Klimaanpassung in Städten gelingen kann, hinterfragt der zweite Themenraum ab 12 Uhr.

„Bereit für 2030?“ heißt es letztlich zum Abschluss des DGNB Jahreskongresses. Ab 16:15 Uhr wird auf der Hauptbühne zusammenfassend diskutiert, wie wir gemeinsam die Transformation gestalten können. Neben Dr. Christine Lemaitre wird hier noch Dr. Marc-Oliver Pahl, Generalsekretär des Rates für Nachhaltige Entwicklung, teilnehmen.

Kostenfreie Anmeldung ab sofort möglich!

Das vollständige Programm ist hier onlineverfügbar. Dort gibt es auch die Möglichkeit, sich kostenlos anzumelden. DGNB Mitglieder haben zudem die Gelegenheit, sich für einen Kurzvortrag auf der Open Stage zu registrieren.

Thematisch passende Artikel:

11/2023

Jahreskongress: Energieeinsparungen

Die Energiewende im Bausektor steht beim Jahres-kongress des Frankfurter Forschungsinstituts für Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik (FFin) am 20. November 2023 im Fokus. Unter dem Titel...

mehr
05/2023

DGNB mit finaler Version des Zertifizierungssystems für Neubauten

Nach einer Kommentierungsphase mit rund 650 eingereichten Anmerkungen hat die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) ihr umfassend überarbeitetes Zertifizierungssystem für Neubauten...

mehr
11/2015

DGNB bewertet Gestaltung www.dgnb.de

Von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) zertifizierte Projekte haben noch bis zum 26. November die Möglichkeit, sich für eine Pilotphase zur Bewertung der gestalterischen und...

mehr

Nominierungen für den 6. DGNB Preis "Nachhaltiges Bauen"

Frankfurt School of Finance & Management, Frankfurt - MOW Architekten

Sechs Projekte sind für Deutschlands wichtigsten Architekturpreis für nachhaltige Gebäude nominiert worden. Die Auszeichnung wird von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V....

mehr

DGNB mit zwei Veränderungen im Präsidium

Neu sind die Landschaftsarchitektin Andrea Gebhard, Präsidentin der Bundesarchitektenkammer und Thomas Kraubitz, Direktor beim Buro Happold

Die DGNB geht bei der Besetzung ihres Präsidiums mit einer großen Kontinuität in die kommenden beiden Jahre. Das ergab die Wahl, die im Rahmen der DGNB Mitgliederversammlung am 1. Juli stattfand....

mehr