LOVE architecture - Wohnhaus Berlin

Steg am Wasser

Der Wasserlandschaftsraum Dahme ist von außergewöhnlicher Qualität und Schönheit. Hier verbindet sich Naturraum, Freizeitqualität und auch industrieller Charme mit der Ruhe und Gelassenheit, welche Flüsse im Allgemeinen ausstrahlen. Diese hohe Naturqualität maximal zu inszenieren ist die Entwurfsidee des Wohnhauses: Eine großformatige, acht Meter tiefe Steganlage vor dem eigentlichen Gebäude führt die einzelnen Wohnungen ganz nahe zum Wasser. Der Steg ist ein Hybrid aus privaten Balkonen bzw. Freiräumen und gleichzeitig Erschließungselement. Damit steht der Steg für Aussicht, Freizeit, Erholung, Vergnügen, Genuss aber auch für soziale Interaktion, Gemeinschaft und Wir-Gefühl.

Drei Materialien prägen das Gebäude: Holz, Aluminium und Beton. Holz sorgt für Assoziationen zu Themen wie Wasser, Steg, Floß oder Kanu fahren. Aluminium ist sachlich-seriös und wirkt hygienisch. In diesem Fall schätzen die Architekt:innen besonders seine Eigenschaft, Licht- und Farbstimmungen seiner Umgebung leicht zu spiegeln und damit mit seiner Umgebung zu interagieren. Beton rundet den Mix ab. Ähnlich wie Holz hat Beton eine gewisse Tiefe und Natürlichkeit, steht für Sicherheit und Langlebigkeit.

Das Bauwerk mit seinen 28 Wohneinheiten im Berliner Stadtteil Grünau verfügt über vier Vollgeschoße und ein Staffelgeschoß. Im Zentrum des Hauses befindet sich die Vertikalerschließung, welche direkt mit dem Steg verbunden ist. Der ca. 2m vom Haus abgesetzte Steg führt dann die Bewohner nicht nur direkt in ihre Wohnungen sondern auch zu ihren großzügigen Freibereichen mir ihrer spektakulären Aussicht über den Fluss. Die einzelnen Ebenen des Steges verfügen über unterschiedliche Grundrisslayouts. So ergeben sich neben den vielfältigen vertikale Blickbeziehungen auch interessante und immer wieder neue Schattenspiele. Alle Wohneinheiten des Bauwerkes sind durchgesteckt konzipiert und sind so zu zwei Himmelrichtungen ausgerichtet: Im Nord-Osten liegt die Steganlage, die Südseite ist mit großformatigen Pflanztrögen zur freien Bepflanzung durch die Bewohner:innen ausgestattet ist. Damit müssen sie weder auf die Aussicht zur Dahme noch auf eine lichtspendende Süd-West-Seite verzichten. Mittels großzügiger Falt-Schiebewände können die Wohnungen maximal zu den Außenräumen geöffnet werden – Innen und Außen verbinden sich so zu einer Einheit und die gesamte Tiefe des Steges wird zum integralen Bestandteil der Wohnlandschaft.



Projektdaten

Architektur: LOVE architecture and urbanism ZT GmbH, www.love-home.com

Typ: Wohnhaus

Standort: Berlin (D), Regattastraße

Bauzeit: 2019 – 2021

BGF: 2.780m²

NF: 2.550m²

Auftraggeber: BUWOG Group GmbH

Thematisch passende Artikel:

2009-11

Laminatkunst 

Die Edition 2 von Parador bringt die Ausstellung auf den Fußboden. Mit dem ArtPrint-Verfahren wird Kunstdruckqualität für den Laminat-Belag erreicht. Dieses Digitaldruckverfahren ermöglicht die...

mehr
Advertorial / Anzeige

Erde, Wasser, Feuer, Luft.

Erde, Wasser, Feuer, Luft. Die wesentlichen Elemente. So wird die Natur zu italienischer Keramik. Dieselbe Alchemie, seit Tausenden von Jahren. Alles bleibt im Wesentlichen unverändert, außer der...

mehr
2014-04

Sinnlichkeit in Perfektion

Mit Sondo präsentiert Alape eine Beckenserie, die aus 3 mm starkem, glasiertem Stahl besteht. Ungeachtet des reduzierten Designs muss der Nutzer nicht auf Funktionalität verzichten: Die tiefe...

mehr