Platz am Brandenburger Tor

Ausstellung zu einem Entwurf von Zvi Hecker vom 12. März bis 26. April 2010, Berlin

Der seit 1991 in Berlin lebende und arbeitende israelische Architekt Zvi Hecker - bekannt geworden durch die Heinz-Galinski-Grundschule in Berlin - hat mit seinem Entwurf für den Platz zwischen Brandenburger Tor und Tiergarten ein visuelles Zeichen für die Wiedervereinigung gesetzt. Damit macht der Architekt diesen unwirtlichen Ort, der derzeit primär für Großevents genutzt wird, einer breiten Öffentlichkeit zugänglich, von den Berlinern bis zu Besuchern aus aller Welt. Die Ausstellung mit Originalzeichnungen, Skizzen und Modellen soll zu einer konstruktiven Debatte über die Zukunft dieses zentralen Platzes anregen.

Der Vorschlag ist eine natürliche Weiterentwicklung der existierenden Situation an der Westseite des Brandenburger Tores. Er widmet sich der natürlichen Tendenz der Berliner, sich vor dem Brandenburger Tor zusammenzufinden, es als schöne Kulisse und Bühne zu verstehen. „Unser Ziel ist es, dem Fußgänger zu erlauben, den Platz einzunehmen und das Eindringen des Verkehrsflusses zu begrenzen,“ erläutert Zvi Hecker seinen Entwurf.

Veranstaltung: Ausstellung „Ein neuer Platz am Brandenburger Tor“ von Zvi Hecker, Berlin
Ort: Studio, Aedes am Pfefferberg, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin
Ausstellungsdauer: 12. März bis 25. April 2010, Di bis Fr 11 - 18.30, Sa/ So 13 - 17 Uhr
Weitere Informationen:  Die Eröffnung ist am 12. März 2010 um 18.30 Uhr
Internet: www.aedes-arc.de

Thematisch passende Artikel:

2013-11

Schloss und fertig www.peterkulka.de

Warum ein integrer Architekt wie Peter Kulka den fragwürdigen Schlosswiederaufbau in Potsdam mit seinem Entwurf unterstützt hat, bleibt ein Geheimnis (vielleicht fragen wir ihn dazu demnächst). In...

mehr