Stadtreparatur

Ausstellung „urban branding“ vom 8. Oktober bis 13. November 2009, Köln

Entwürfe zur Schließung von städtischen Baulücken sind in der Regel kleinere, überschaubare Einheiten mit hohem Anspruch an die Identität des Ortes. Die Entwürfe von archicraft stellen eine selbstbewusste, eigenständige Architektur dar, die sich optimal an das Umfeld, den Kontext sowie das städtische Environment und seine Parameter anpasst. Das ist das Credo von Brand-A.

Die Ausstellung urban branding lädt am Beispiel der Städte Köln und Bonn zur öffentlichen Auseinandersetzung mit der Herausforderung Baulücke ein und zeigt  Architekturenwürfe, mit denen mangelhaft genutzte oder gar brachliegende Baulücken/Stadtbrachen neu in Wert gesetzt werden. Auch im Hinblick auf zeitgenössische Baukultur präsentiert urban branding seine Vorschläge, wie Baulücken neu belebt und genutzt werden können und somit einen positiven Beitrag zum Stadtbild leisten: Entwürfe, die brennen, bunt, laut oder leise, eckig, brutal, glatt, trashig oder einfach elegant sind.

Unter anderem könnte dem sinnvollen Trend, das Wohnen wieder in die Städte zu führen, gewissenhaft entsprochen werden, indem Baulücken oder Stadtbrachen wie z.B. leerstehende, innerstädtische Bürogebäude revitalisiert und zu qualitätsvollen Wohneinheiten umgebaut werden. Denn letztlich geht es darum, die Stadt langfristig attraktiv und lebendig zu halten. Lücken als Chance zu nutzen, der Stadt Attraktoren zuzuführen, welche diese in vielerlei Hinsicht positiv aufwerten.

Mit der Ausstellung soll aufgezeigt werden, dass Architektur wesentlich mehr sein muss, als lediglich witterungsfesten Raum zu schaffen. Architektur heißt soziale Verantwortung. Im Rahmen der Ausstellung soll der Besucher für dieses Thema sensibilisiert, Eigentümer und Investoren zur aktiven Schließung von Baulücken motiviert werden.

Veranstaltung: Ausstellung „urban branding – Baulücken, Stadtbrachen in Köln und Bonn“
Ort: Rotonda Business Club, Salierring 32, 50677 Köln
Zeit: 8. Oktober bis 13. November 2009, Mo bis Do 10 – 18 Uhr, Fr 10 – 16 Uhr
Weitere Informationen: Eine Ausstellung von Brand-A, gemeinsames Label der beiden Architekturbüros archicraft, Hans-Peter Höhn, Carolin Riedel und archivolver, Michael Amort.
Internet: www.archicraft.de www.amort-architektur.de

Thematisch passende Artikel:

2009-09

Weiterbildung 1. Symposium Büro. Raum. Akustik 11. und 13.09.2009 Koelnmesse in Kooperation mit dem Akustikbüro Oldenburg und dem Hörzentrum Oldenburg, Anmeldung unter www.buero-raum-akustik.de Die...

mehr
2010-02

KfW-Award: Mut zur Lücke! Einreichungen zum Wettbewerb noch bis zum 5. März 2010 möglich

Die KfW Bankengruppe hat wieder einmal einen Architekturwettbewerb ausgelobt. Wer sich noch bis zum 5. März mit seinem Projekt zur „Schließung einer Baulücke“ beteiligt, hat die Chance, an...

mehr

NRW zeigt Ausstellung zur weltweiten Verstädterung

Planetary Urbanism + Learning City Gelsenkirchen

Das Museum für Architektur und Ingenieurkunst (M:AI) zeigt eine Ausstellung zur weltweiten Verstädterung im Wissenschaftspark Gelsenkirchen. Im Fokus von „Planetary Urbanism + Learning City...

mehr

Die Poetik des technischen Objekts

Ausstellung zu Möbeln und Architektur von Jean Prouvé vom 11. März bis 21. Juni 2009, Wien

Ab Mitte März 2009 präsentiert das Hofmobiliendepot aus Anlass seines 25. Todestages die erste umfassende und systematische Ausstellung zu Möbeln und Architektur des französischen Designers Jean...

mehr

Modell Bauhaus

Ausstellung zum 90. Jahrestag der Bauhaus-Gründung vom 22. Juli bis 4. Oktober 2009, Berlin

Das Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet, seit 1925 in Dessau ansässig und 1933 in Berlin geschlossen, ist bis heute der wirkungsvollste und erfolgreichste Exportartikel deutscher Kultur des 20....

mehr