In der Zukunft leben

Ausstellung über den Nachkriegsstädtebau vom 11. September bis 15. November 2009, Berlin

Städte sind immer im Wandel begriffen, sie repräsentieren in ihren urbanen Strukturen unterschiedliche Zeitschichten. Die Ausstellung „In der Zukunft leben“ porträtiert Stadtsituationen, die charakteristisch für den Nachkriegsstädtebau in Ost und West sind. Bilddokumente, Interviews und Filme eröffnen einen Blick auf die ursprüngliche Planung sowie die Veränderungen bis heute und zeichnen die kulturelle Identität dieser städtischen Räume nach. Vorgestellt werden u.a. die Rheinstraße in Darmstadt und die Prager Straße in Dresden, die als innerstädtische Achsen die Stadtentwicklung prägen, die Großsiedlungsbauten in Halle-Neustadt und Bremen-Neue Vahr sowie Suhl im Thüringer Wald und Friedrichshafen am Bodensee als Beispiele für die Nachkriegsarchitektur in mittelgroßen Städten.

Die Ausstellung im DAZ präsentiert die Lebendigkeit und Aktualität der Nachkriegsmoderne und die Selbstverständlichkeit, mit der sie Teil der Stadtgeschichte geworden ist. Mit der Ausstellung und dem begleitenden Symposium setzt der Bund Deutscher Architekten BDA sich für eine differenzierte Auseinandersetzung mit dem Bestehenden ein.  
Begleitprogramm:
 
Symposium: „Ideale Weiterbauen!“
Ort: DAZ Taut Saal
Zeit: 5. November 2009, 19 Uhr
Symposium zu den Ideen und Idealen der Moderne, deren Reflektion und Relevanz für das Leben in der Stadt von morgen
 
Podiumsdiskussion „Nachkriegsmoderne in Deutschland – eine Epoche weiterdenken“
Ort: DAZ Taut Saal
Zeit: 13. November 2009, 19 Uhr
Podiumsdiskussion der Bundesstiftung Baukultur im Rahmen der Buchpräsentation zu planerischen Strategien und neuen Leitlinien für einen zeitgemäßen Umgang mit den Stadträumen der Nachkriegsmoderne
 

Veranstaltung: Ausstellung „In der Zukunft leben – Die Prägung der Stadt durch den Nachkriegsstädtebau“
Ort: Scharoun Saal, Deutsches Architektur Zentrum DAZ,  Köpenicker Straße 48/49, 10179 Berlin-Mitte
Zeit: 11. September bis 15. November 2009, Di bis Fr 12 - 19 Uhr, Sa und So 14 - 19 Uhr Weitere Informationen: Der Eintritt ist frei. Zur Ausstellung erscheint der Katalog „In der Zukunft leben! Die Prägung der Stadt durch den Nachkriegsstädtebau“ mit Beiträgen von Martha Doehler-Behzadi, Andreas Denk, Kai Vöckler sowie den Stadtporträts von Florian Heilmeyer, David Kasparek, Anne König, Friederike Meyer, Silke Steets, Jan Wenzel mit Fotos von Felix-Sören Meyer. Hrsg. für den Bund Deutscher Architekten BDA von Kai Vöckler. 176 Seiten, inkl. 96 Farbseiten, Nicolaische Verlagsbuchhandlung GmbH, Berlin, 19,80 €, ISBN 978-3-89479-567-2.
Internet: www.daz.de

Thematisch passende Artikel:

2014-05

Arbeiten von Bruno Taut analysieren www.cics.fh-koeln.de

Der Architekt Bruno Taut ist einer der wichtigsten Vertreter des farbigen Bauens Anfang des 20. Jahrhunderts. Um die von ihm geplanten Arbeitersiedlungen individuell und menschenfreundlich zu...

mehr
2021-03

Symposium und Ausstellung zur digitalen Lehre

Der Masterstudiengang AMM der HS Bochum präsentiert aktuelle Positionen zur digitalen, analogen und hybriden Lehre: mit einem Symposium bei AEDES am 5.3.2021 und einer Ausstellung in der Galerie des...

mehr
2010-11

Konzepte und Technologien für das 21. Jahrhundert Forschungssymposium mit Ausstellung auf der BAU 2011

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) veranstaltet ein Forschungssymposium mit Ausstellung am 18./19. Ja- nuar 2011. Die Veranstaltung findet im Rahmen der BAU 2011 in München...

mehr

Kontrovers diskutiert

Tagung zum Thema Nachkriegsmoderne am 15./16. Juli 2010, Braunschweig

Im September 2009 hat sich an der Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Umweltwissenschaften, Fachrichtung Architektur, der TU Braunschweig eine Initiative gebildet, um im laufenden Prozess der...

mehr

Denkmal Ost-Moderne II

Symposium am 31. Januar/1. Februar 2014, Bauhaus-Universität Weimar

Wie sieht die Praxis der Denkmalpflege von Bauten und Ensembles der 1960er- und der 1970er-Jahre aus? Wie können erhaltungswürdige Gebäude ermittelt und denkmalgerecht saniert werden? Mit Fragen...

mehr