Summer School in Liechtenstein

Architektur und Handwerk: ein zweiwöchiger Workshop

Erstmals bietet die Universität Liechtenstein gemeinsam mit dem Werkraum Bregenzerwald vom 6. bis 18. Juli 2015 die „Summer School Arts & Crafts“ an. Ziel ist es, künstlerische sowie handwerkliche Aspekte in der Architekturausbildung zu verbessern.

Die „Summer School Arts & Crafts“ wurde als Kooperation zwischen dem Institut für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein und dem Werkraum Bregenzerwald in Österreich initiiert. Das Sommerprogramm „hands on scale 1:1“ für internationale Studierende umfasst zwei Wochen, wobei je eine Woche den Künsten und eine dem Handwerk gewidmet ist. Besuche in Künstlerateliers sowie Exkursionen zu zeitgenössischen, architektonischen Sehenswürdigkeiten in der Region ergänzen die Workshops. Während der zwei Wochen arbeiten die Studierenden mit lokalen Handwerkern in den Betrieben, damit sich das Lernen nicht auf den Computer und den Unterrichtsraum beschränkt.

Hugo Dworzak, Leiter des Instituts für Architektur und Raumentwicklung an der Universität Liechtenstein, über die Summer School: „Die Workshops sind in das tägliche Leben einer Region integriert, die für ihre hohe Handwerkskunst, Architektur von internationalem Ansehen und einen intelligenten Umgang mit Ressourcen bekannt ist. All diese Aspekte sind Grundlage für nachhaltiges Bauen.“

In der ersten Woche an der Universität Liechtenstein verbessern die Studierenden das Skizzieren, Zeichnen und die Bildhauerei, die als direkte Medien der Gestaltung und Kommunikation in der Architektur dienen. Unterrichtet werden sie dabei von international tätigen Architekten und Künstlern aus Spanien, Hongkong und Österreich.

In der zweiten Woche im Bregenzerwald absolvieren die Studierenden ein Praktikum bei einem von 14 Handwerksbetrieben. In dieser Zeit lernen die Studierenden von und mit Handwerkern das Verständnis für Materialien und deren Herstellungsverfahren im Maßstab 1:1.

Als Veranstaltungsort dient der Werkraum, ein Gebäude des Schweizer Architekten Peter Zumthor, in dem zum Abschluss auch die Ergebnisse der Summer School ausgestellt werden.

30 Studierende können an der Summer School Arts & Crafts teilnehmen. Anmelden können sich Interessierte bis zum 26. April 2015 für 1000 € und bis zum 24. Mai 2015 für 1100 €.


Anmeldung und weitere Informationen: www.uni.li/summerschool, www.werkraum.at, www.uni.li

Thematisch passende Artikel:

06/2009

Fassadenworkshop International Summer School an der TU Stuttgart

Die Fakultät Architektur und Gestaltung der Hochschule für Technik Stuttgart veranstaltet erstmals eine International Summer School. Unter dem Titel „Future Building Envelopes“ soll im September...

mehr
11/2018

Neuer Honorarprofessor: Thomas Fenner

Am 13. September erhielt Thomas Fenner eine Honorarprofessur am Fachbereich Architektur der Peter Behrens School of Arts an der Hochschule Düsseldorf. Der 1967 geborene Landschaftsarchitekt hatte...

mehr

Stipendien für die Green.Building.Solutions

Schnell noch bis zum 1. April 2016 bewerben!

Die Sto-Stiftung investiert in die Ausbildung junger Menschen ganz im Sinne von „Zukunft durch Bildung“. Unter dem Leitmotiv „Bewusst bauen“ unterstützt sie handwerkliche und akademische...

mehr
05/2018

Gabi Schillig an die UdK, Berlin, berufen

Die Gestalterin und Architektin Gabi Schillig ist mit Wirkung zum 1. April 2018 zur neuen Professorin für Raumbezogenes Entwerfen und Ausstellungsgestaltung an der Universität der Künste Berlin...

mehr

Wanderausstellung 2015

Fritz-Höger-Preis 2014 für Backstein-Architektur

Die Wanderausstellung zum Fritz-Höger-Preis 2014 lädt alle Architekturinteressierten ein zu entdecken, wie Architekten das gestalterische Potenzial des traditionellen Baustoffes Backstein in der...

mehr