Fünfter deutscher RecyclingDesignpreis vergeben

Eine Ausstellung im Marta, Herford

Gewinner des mit 2.500 Euro dotierten deutschen RecyclingDesignpreises 2012 sind Lea Gerber und Samuel Coendet. Die Jury zeichnet die Schweizer Designer für ihre Secondhand-Kuscheltiere „Outsiders“ aus. Preisverleihung und Eröffnung der Ausstellung finden am 17. Februrar 2012 im Marta Herford statt. Insgesamt 28 RecyclingDesignentwicklungen werden bis zum 1. April 2012 im Marta Herford präsentiert. Nach der Ausstellung im Marta Herford folgen Präsentationen im Umweltbundesamt Dessau und Bauhaus Dessau, in den stilwerk Designcentern Hamburg, Berlin, Düsseldorf und Wien sowie im Museum der Dinge Berlin.

Der RecyclingDesignpreis wird seit 2007 von der RecyclingBörse / Arbeitskreis Recycling e.V. (Herford) vergeben. Vereinsvorstand Udo Holtkamp: „Mit knapp 600 Bewerbungen, darunter rund ein Drittel aus dem Ausland, gibt es auch zum fünften Wettbewerb wiederum eine große Beteiligung. Die Vielfalt der eingereichten Projekte dokumentiert das große Interesse und den Ideenreichtum zum Thema Ressourcenschonung in der Produktentwicklung“. Neben 350 Bewerbungen aus Deutschland kamen Beiträge aus 35 Ländern. Unter anderem aus Belgien, Brasilien, China, Martinique, Nepal, Österreich, Polen, Spanien, Taiwan, USA. Mit dem zweiten Platz des Wettbewerbs 2012 würdigten die Juroren die Nachwuchdesigner Felix Kaiser und Dirk Wember aus Münster für ihren Entwurf „DIN 1317“, eine robuste (Garten-)Bank aus Autobahnleitplanken und Palettenholz für die Sitzfläche. Den dritten Platz teilen sich die Münchnerin Waltraud Münzhuber für „Verwebe deinen Lieblingsfilm“ (ein Papierkorb aus alten Video- oder Tonbändern) und Silke Koch (Berlin) für „After Gravity's Rainbow“, skulpturale Objekte aus Porzellan, Glas, Plastik, Metall.

Das Spektrum der eingereichten und ausgestellten ReDesign-Entwicklungen reicht von Mode- und Deko-Accessoires über Kleidung/Textilien bis Möbel. Motto des RecyclingDesignpreises, der sich als einziger Wettbewerb zur Förderung der Ressourcenschonung und CO2-Vermeidung in der Produktentwicklung versteht, ist es, den "verborgenen Sinn weggeworfener Dinge" zu entdecken und nutzbar zu machen. Gefordert sind Entwicklungen aus Materialien etwa vom Sperrmüll, vom „Schrott“ oder aus industriellen / handwerklichen Produktionsrückständen.

Der Jury des RecyclingDesignpreises gehören namhafte Expert/innen an. Sie arbeiten ehrenamtlich:

• Lieven Daenens, Direktor Design Museum Gent

• Jan Hoet, internationaler Kurator, Documenta IX, Gründungsdirektor Marta

Herford

• Udo Holtkamp, Vorstand Arbeitskreis Recycling e.V.

• Roland Nachtigäller, Künstlerischer Direktor Marta Herford

• Oliver Schübbe, Designbüro OS2 Designgroup, Dipl.-Ing.

• Véronique Souben, Frac Haute-Normandie, Direktorin

• Constanze Unger, Leiterin der Akademie Gestaltung Münster

• Imke Volkers, Museum der Dinge, Berlin

• Prof. Hermann Weizenegger, Designhochschule Potsdam

• Prof.‘in Verena Wriedt, Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur -

Hochschule Ostwestfalen-Lippe

 

RecyclingDesignpreis für Schulen, Azubis, Werkstätten aus Ostwestfalen-Lippe OWL

 

Gewinner/innen des mit 1.500 Euro dotierten RecyclingDesignpreises 2012 für Schulen, Azubis und Werkstätten aus OWL sind die Gesamtschule Friedenstal (Herford), das Berufskolleg Senne und die Herforder Werkstätten.

Der 1.Preis geht an Schüler/innen der Technikkurse a und b des 10. Jahrgangs der Gesamschule Friedenstal (Herford) für ihre Projektarbeit „Sitzmöbel“, hergestellt aus Sperrholzresten und Pappröhren.

„Cómodos“ und „Kate-Light“ von Schüler/innen des Berufskollegs Senne teilen sich den 2. Preis: Genna Filatow und Sven Eidenmüller haben „Cómodos“ entwickelt, ein Sitzmöbel aus ausrangierten Schulstühlen vom Sperrmüll, Metallteilen aus Restbeständen und Altkleider-Jeansstoff. Katrin Zeiser und Martin Maack haben ihre Lampe „Kate-Light“ ebenfalls aus ausrangierten Schulstühlen vom Sperrmüll entworfen.

Der 3. Preis geht an die Herforder Werkstätten/Zweigwerkstatt Industrieservice Radewig für den Beitrag „Lampe 12“ aus Fahrradteilen (wie Felgen, Speichen) und gebrauchter Verpackungsstretchfolie.

Am Wettbewerb beteiligten sich rund 60 Schüler/innen aus OWL. In die Ausstellung aufgenommen wurden sieben Projekte. Der OWL-SchülerRecyclingDesignpreis wird gefördert vom Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen (Kulturelle Modellregion OstWestfalenLippe).

 

Die Jury des OWL-Schüler-RecyclingDesignpreises:

- Dr. Birgit Osterwald, Direktorin Volkshochschule Gütersloh

- Angela Kahre, Marta Herford Museumspädagogik

- Oliver Schübbe, Designbüro OS2 Designgroup, Dipl.-Ing.

- Udo Holtkamp, Vorstand Arbeitskreis Recycling e.V

 

 

Nach der Ausstellung im Marta Herford 17.02. - 01.04.12 wird der RecyclingDesignpreis in weiteren Häusern präsentiert:

- Umweltbundesamt Dessau / Federal Environment Agency in Dessau und

- Bauhaus Dessau: 08.05. - 18.06.

- stilwerk Designcenter Berlin und Museum der Dinge Berlin: 20.06. - 28.07.12

- stilwerk Designcenter Düsseldorf: 06.08. - 02.09.12

-stilwerk Designcenter Wien: 17.09. – 07.10.12 (zur Vienna Design Week)

- stilwerk Designcenter Hamburg: 15.10. – 04.11.12

"5. Recycling Design Preis"
18. Februar bis 1. April 2012 im Marta

Marta Herford
Goebenstr. 2-10
32052 Herford
Tel.: 05221/9944300

Öffnungszeiten: Di-So und an Feiertagen 11-18 Uhr.
Jeden 1. Mi. im Monat 11-21 Uhr.

Wettbewerbsauslober:

RecyclingBörse | Arbeitskreis Recycling e.V., Heidestr.7, 32051 Herford
www.recyclingdesignpreis.org

Thematisch passende Artikel:

„Willkommen im Labyrinth – Künstlerische Irreführungen“

Der sinnliche Parcours durch die verschiedenen Räume fordert vor allem die optische Wahrnehmung, macht aber auch die Bewegung im Raum zu einem Erlebnis. Bevor es in die eigentliche labyrinthische...

mehr

„Revolution in Rotgelbblau – Gerrit Rietveld und die zeitgenössische Kunst“

Ausstellung im Marta Herford bis zum 04.02.2018

Anlässlich des 100. Gründungsjahrs der Künstlerbewegung De Stijl zeigt das Marta Herford bis zum 04.02.2018 die einzige Jubiläumsausstellung in Deutschland. Mit „Revolution in Rotgelbblau –...

mehr

Made in OWL

Symposium im MARTa/ Herford, September 2008

„Made in OWL – Vom Produkt zum Raum” lautet das zweitägige Symposium, mit dem MARTa Herford und die Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur einen Beitrag leisten, die Region und...

mehr

Westfälische Splitter 3

Reflexionen von Erik Schmidt vom 17. Oktober bis 21. November 2010, Gütersloh – Rheda Wiedenbrück

Die aufmerksame und fördernde Begleitung der Arbeit von Erik Schmidt im Marta Herford unterstreicht das jüngste Projekt „Westfälische Splitter“ als dreiteiliges Ausstellungsvorhaben, das im...

mehr

Modell Bauhaus

Ausstellung zum 90. Jahrestag der Bauhaus-Gründung vom 22. Juli bis 4. Oktober 2009, Berlin

Das Bauhaus, 1919 in Weimar gegründet, seit 1925 in Dessau ansässig und 1933 in Berlin geschlossen, ist bis heute der wirkungsvollste und erfolgreichste Exportartikel deutscher Kultur des 20....

mehr