Zwischen Moschee und Migration

Das Architekturforum Aedes veranstaltet am 25. September binationale Diskussionsreihe "Architektur ist die Botschaft"

In vier Laborgesprächen mit international bekannten Architekten und Akteuren aus den Niederlanden und Deutschland wird in provokativen Zukunftsszenarien die Mehrdimensionalität von Architektur und Stadtkultur aufgezeigt.
Im 4. Laborgespräch soll unter dem Titel "Moscheen, Migration und Mythos" über die Rolle von Architektur im sozio-kulturellen Kontext diskutiert werden. Dabei sollen Fragen von Identität, Migration, Religion und Parallelgesellschaften am Beispiel von Moscheen in Europa aufgeworfen werden. Wenn Architektur im weitesten Sinn als Kommunikationsmittel betrachtet wird, was kommunizieren Moscheen dann in der Öffentlichkeit? Ist Architektur dabei ein ausschließender oder integrativer Faktor? Inwieweit ist Architektur konstitutiv für Identitätsbildung? Begünstigt sie die Schaffung von Parallelgesellschaften oder trägt sie zu einem gegenseitigen Verständnis bei? Welche innovativen Impulse kann Architektur im sozio-kulturellen Kontext leisten? Wie sieht die Zukunft einer euro-islamischen Architektur aus?
Gemeinsam mit ihren Gesprächspartnern wird Martien de Vletter Themen um den Einfluß des Islam, Konservatismus, Dogma und Religion und “Islamische Phobie” dekonstruieren. Martien de Vletter wird die kulturellen, sozialen und ideologischen Dimensionen von Architektur und den Einfluß auf die Gesellschaft darstellen und fragen, ob Architektur am Beispiel der Moscheen zum Dialog ermutigt oder Einbahnstraßen zementiert?

Teilnehmer sind: - Paul Böhm, Architekt, Architekturbüro Paul Böhm, Köln
- Wilfried van Winden, Architekt, Molenaar & Van Winden Architekten, Delft
- Hüsnü Yegenoglu, Architekt, Amsterdam/Ass.Professor TU Eindhoven
Die Moderation übernimmt der Kunsthistoriker Dr. Christian Welzbacher,Autor von “Euro-Islam Architektur”.

Weitere Informationen unter dem untenstehenden Link.

Veranstaltung: Binationale Diskussionsreihe "Architektur ist die Botschaft"
Ort: Aedes am Pfefferberg, Christinenstraße 18-19
10119 Berlin
Zeit: Donnerstag, 25. September 2008, 19 Uhr Internet: www.aedes-arc.de

Thematisch passende Artikel:

2011-07

Gemeindezentrum mit Moschee, Köln-Ehrenfeld www.ditib.de, www.boehmarchitektur.de

„Ehrenfelder Ei“ nennen die Nachbarn und weitere Kölner den Neubau des wohl größten islamischen Gemeindezentrums mit Moschee in Deutschland. Fünf mächtige Betonschalen wollen sich in einem...

mehr
2014-04

Sancaklar-Moschee in Büyükçekmece/TR www.emrearolat.com

Bescheidenheit ist nicht nur ein wichtiges Prinzip in der Islamischen Religion, Bescheidenheit ist auch grundlegende Philosophie für die Architektur der Sancaklar-Moschee in Büyükçekmece am...

mehr
2017-12

Moschee, Algier/TUN

In der Bucht von Algier entsteht derzeit die drittgrößte Moschee der Welt, nach Mekka und Medina. Der Neubau wird von KSP Engel Architekten aus Berlin in Zusammenarbeit mit den Tragwerksplanern...

mehr

Kölner Moschee darf gebaut werden

Kölner Stadtrat gibt für den Bau der umstrittenen Zentralmoschee in Köln-Ehrenfeld grünes Licht

Die Türkisch-Islamische Union DITIB hat die gestrige Zustimmung des Kölner Stadtrats zum Bau der umstrittenen Zentralmoschee begrüßt. "Wir bauen hier für alle Kölner - nicht nur für die...

mehr

Kubus oder Kuppel. Moscheen

Perspektiven einer Bauaufgabe, vorgestellt in einer Ausstellung in Essen

Das M:AI wird die Ausstellung erweitern und Moschee-Bauten aus Nordrhein-Westfalen zeigen. Nichts liegt näher, denn rund 33 % der Muslime in Deutschland leben in Nordrhein-Westfalen und haben hier...

mehr