Zukunft Bau

FUCON® Forum am 14. Mai 2009, Stuttgart, eröffnet zweite Forschungsphase der Forschungsinitiative

Ziel des Innovationsnetzwerks FUCON® (FUture CONstruction) ist die Erarbeitung tragfähiger Konzepte und Lösungen für die Bauwirtschaft von morgen. Im März 2009 beginnt nun die zweite Forschungsphase.

Wohin entwickelt sich die Bauwirtschaft? Welchen Einfluss werden neue Technologien und Prozesse nehmen und welche Konsequenzen ziehen globale Megatrends wie Ressourcenverknappung oder der demographische Wandel nach sich? Auch wenn heute der Blick in die Zukunft noch viele Fragen offen lässt, steht nach der ersten 18-monatigen Projektphase des Innovationsnetzwerks FUCON® fest: Das Bauen, wie wir es heute kennen, muss und wird sich ändern. Um den Ansprüchen von Investoren und Nutzern in wirtschaftlicher, ökologischer und gestalterischer Hinsicht gerecht zu werden, benötigt die Bauwirtschaft zukunftsfähige Konzepte und Lösungen. 

Vor diesem Hintergrund wurden in der ersten Forschungsphase gemeinsam mit 14 Partnerunternehmen aus der Bauwirtschaft und gefördert im Rahmen der Forschungsinitiative "Zukunft Bau" des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) mögliche Szenarien für das Bauen in der Zukunft erarbeitet. Die Szenarien beschreiben alternativ denkbare Entwicklungen des Bausektors bis zum Jahr 2020 im deutschsprachigen Raum unter Berücksichtigung aller wesentlichen Einflussfaktoren auf Bau und Immobilie. 

Für die konsequente Vertiefung der in den Szenarien identifizierten Handlungsfelder startet FUCON® im März 2009 in seine zweite Forschungsphase. Der inhaltliche Fokus dieser Phase liegt zum einen auf den wachsenden Anforderungen für die Gebäude der Zukunft und zum anderen auf den Prozessen und Technologien, die benötigt werden, um diese Gebäude wirtschaftlich und trotzdem mit gutem Gewissen realisieren und nutzen zu können. Dabei stehen vor allem die Praxisorientierung und der Nutzwert der Lösungen für die Partnerunternehmen im Vordergrund. Zum Start der zweiten Projektphase findet am Donnerstag, 14. Mai 2009, am Fraunhofer IAO das öffentliche FUCON®-Forum "Visionen und Strategien für das Bauen von morgen" statt.

Veranstaltung: FUCON®-Forum "Visionen und Strategien für das Bauen von morgen"
Ort: Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Zeit: 14. Mai 2009
Weitere Informationen: Teilnahmegebühr 595 €
Kontakt: Fraunhofer IAO, Daniel Krause, Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon: 0711/ 970 54 55
Email: daniel.krause@iao.fraunhofer.de
Internet: www.iao.fraunhofer.de

Thematisch passende Artikel:

Visionen und Strategien für das Bauen von morgen

Innovationsforum Fucon 2009 am 14. Mai 2009, Stuttgart

Welche Visionen und Strategien sind sinnvoll? Welche Anforderungen an die Gebäude von morgen muss die Planung von heute schon berücksichtigen? Vor dem Hintergrund dieser und anderer Fragen bietet...

mehr

Zukunftsfähigkeit der Bauwirtschaft

Forschungskonferenz „Planen, Bauen, Gestalten, Kommunizieren im 21. Jahrhundert“ am 14. und 15. Juli 2009, Weimar

Im Juli beschäftigt sich die inter- und transdisziplinäre Forschungskonferenz „Planen, Bauen, Gestalten, Kommunizieren im 21. Jahrhundert“ in Weimar mit der Frage, welchen Beitrag Hochschulen,...

mehr
2016-12

1. Kongress Energie Effizienz Bauen www.enob.info

Der zweitägige Kongress „Energie Effizienz Bauen – Neue Konzepte und innovative Technologien für die Strom- und Wärmewende“ blickt auf das Energieversorgungssystem von morgen. Am Beispiel...

mehr

Forschungsinitiative Zukunft Bau

Fördermittel für Forschungsanträge aus dem Bauwesen jetzt beantragen

Die Forschungsinitiative Zukunft Bau fördert auch in diesem Jahr wieder Forschungsanträge aus dem Bereich des Bauwesens. Die Frist für die einzureichenden Antragsformulare der Forschungsprojekte...

mehr
2009-07

40 Jahre BAKA Zum Jubiläum die Initiative „Zukunft Bauen im Netzwerk“ gestartet

Der Bundesarbeitskreis Altbauerneuerung BAKA feierte am 7. Mai 2009 sein 40-jähriges Bestehen. Das sind 40 Jahre Kompetenz in einem Markt, der sich in den letzten Jahren zu dem wichtigsten der...

mehr