Worauf baut die Bildung?

Diskussionsveranstaltung am 25. Mai 2009, Köln

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe BAUKULTUR_VOR_ORT  lädt die Bundesstiftung Baukultur zu einem Gespräch zwischen Planern, Pädagogen, Politikern und Bürgern zum Thema "Worauf baut die Bildung?" ein.

Im Pisa-Ranking hinkt Deutschland hinterher. In unseren Bildungsbauten herrscht „baulicher Notstand“. So beziffert das Deutsche Institut für Urbanistik den Bedarf allein für die wichtigsten energetischen und technischen Sanierungsmaßnahmen auf ca. 8 Milliarden Euro. Identität stiftende „Bildungs-Orte“ sind dabei eine räumliche Voraussetzung für zeitgemäßes Lernen. Nur im Zusammenwirken von Planern, Pädagogen und Nutzern wird es gelingen, gestalterisch anspruchsvolle und nachhaltige Bildungsbauten zu entwerfen.

Diese Herausforderung nimmt die Bundesstiftung Baukultur zum Anlass, in Kooperation mit der Stadt Köln den öffentlichen Dialog über die baukulturelle Dimension von Bildung zu führen und diese an ausgewählten Beispielen vor Ort zu erörtern. Dabei will die Bundesstiftung Baukultur aus dem stadträumlichen und architektonischem Blickwinkel u.a. folgenden Fragen nachgehen: Neue Rollen für Schulen in der Stadt: Inwieweit können Bildungsbauten zu „öffentlichen Gebäuden“ für das Quartier entwickelt werden? - Vom Klassenzimmer zum Identifikationsraum: Wie gelingt die Qualifizierung des Lern-Orts zum Lebens-Ort? - Fit für die Bildungsoffensive: Wie können Schulgebäude erfolgreiches Lernen unterstützen?  

Die Bundesstiftung Baukultur führt das Gespräch mit Bernd Streitberger (Dezernent für Stadtentwicklung, Planen und Bauen der Stadt Köln), Vera-Lisa Schneider (Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen), Bernadette Heiermann (Heiermann Architekten, Köln), Helga Boldt (Neue Schule Wolfsburg) und Kathrin Möller (GAG Immobilien AG, Köln). In einführenden Vorträgen liefert der Bildungsforscher und „Vordenker“ der Pisa-Studie Andreas Schleicher (OECD Directorate for Education, Paris) einen Ausblick auf die Bildungssysteme der Zukunft. Frauke Burgdorff (Montag Stiftung Urbane Räume, Bonn) und Hildegard Fuhrmann (Schulleiterin des Abendgymnasiums Köln – Weiterbildungskolleg) vermitteln Einblicke in die Idee der so genannten „Bildungslandschaften“ am Beispiel des Projektes Altstadt-Nord. Der Architekt und Hochschullehrer Arno Lederer (Universität Stuttgart) stellt aktuelle und bewährte Schulprojekte zur Diskussion. 

Veranstaltung: Diskussionsveranstaltung „Worauf baut die Bildung?“
Ort: Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1, 50667 Köln
Zeit: 25. Mai 2009, 19 Uhr
Kontakt: Bundesstiftung Baukultur, Schiffbauergasse 4h, 14467 Potsdam Tel. 0331/ 2012 59 0
Internet: www.bundesstiftung-baukultur.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Qualitätsstandards unterstützen

Die Bundesstiftung Baukultur formuliert einen Aufruf zum Konjunkturpaket II

In den Bildungseinrichtungen herrscht seit Jahren baulicher Notstand. Baulich anspruchsvolle Betreuungs- und Ausbildungsorte sind eine Investition in die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen. Die...

mehr

„Wir sind Baukultur.“

Tätigkeitsbericht 2014/2015 der Bundesstiftung Baukultur erschienen

Mit „Wir sind Baukultur“ informiert der Tätigkeitsbericht 2014/2015 transparent über alle Aktivitäten und den wirtschaftlichen Hintergrund der Bundesstiftung. Er zeichnet über die...

mehr
2009-10

bauTraum 2010 Bundesweite Aktions- und Informationsplattform zum Thema Baukultur und Schule

Die Bundesstiftung Baukultur und ihr Förderverein rufen gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Deutschen Stiftung Denkmalschutz zur bundesweiten Netzwerkkampagne „bauTraum“ im 2....

mehr

Baukulturwerkstätten 2014

Werkstatt 2: Öffentlicher Raum und Infrastruktur am 28./29. März 2014 in Berlin

Von der Elbe über die Spree an den Main: Die zweite Werkstatt „Öffentlicher Raum und Infrastruktur“ der Bundesstiftung Baukultur wird sich am 29. März 2014 mit Fragestellungen rund um die Zukunft...

mehr

Wie kommt die Schule zur Baukultur?

Bundesstiftung Baukultur und Stadt Wolfsburg veranstalteten ein Netzwerktreffen für Norddeutschland

Wie kommt Baukultur in die Schulen? Und wie kommt die Schule zur Baukultur? Diesen und anderen Fragen stellten sich 53 Baukultur-Akteure jetzt bei einem von DBZ-Redakteur Benedikt Kraft moderierten...

mehr