Westfälischer Preis für Baukultur

Hertener Pfarrzentrum St. Joseph ausgezeichnet

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) sowie die Stiftung und der Verein Westfalen-Initiative haben ihren Westfälischen Preis für Baukultur an das 2007 fertiggestellte Pfarrzentrum St. Joseph in Herten (Kreis Recklinghausen) verliehen. 94 Projekte hatten sich an der Auslobung beteiligt. LWL-Direktor Dr. Wolfgang Kirsch überreichte den erstmals verliehenen Preis an den münsterischen Architekten Peter Bastian. Der Preis besteht aus einer hochwertigen Fotodokumentation des Siegerprojektes durch den Architekturfotografen Christian Richters, ebenfalls aus Münster.

Das eingeschossige Backsteingebäude umschließt den Chorraum der vorhandenen Kirche und schafft so einen introvertierten Innenhof. Die Jury unter dem Vorsitz des Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung Baukultur, Prof. Dr. Michael Braum, würdigte das neu entstandene Ensemble „nicht nur aufgrund der Neudeutung des Raumes und der hieraus resultierenden Identitätsbildung an diesem lange vernachlässigten Ort, sondern darüber hinaus durch die zurückhaltende und gleichsam ausdrucksstarke architektonische Gestaltung in seiner Gesamtheit wie im Detail. Es entsteht ein Ort des sozialen und kulturellen Miteinanders mit einem hohen Identifikationspotential für unterschiedliche gesellschaftliche Milieus.“

Zwei weitere Projekte wurden ausgezeichnet. Das im letzten Jahr in der Innenstadt Münster fertig­gestellten Hanse-Carré der Arbeits­gemeinschaft Deilmann/Kresing, das als zeitgemäße Interpretation eines maßstabsgerechten „neuen Stücks Altstadt“ gesehen werden kann, und die Bebau­ung des Houthschen Gartens in Burgstein­furt, die die Architekten Dieter Brand und Dirk Baldauf des Stein­furter Büros db Planungs­gruppe ebenfalls gerade fertig gestellt ha­ben.

„Mit dem neuen Preis geht es uns nicht nur um Baukunst, Schönheit, De­sign und kreative Architekturkonzepte allein, es geht nicht um spek­takuläre Großskulpturen und hochglänzende Leuchtturmpro­jekte“, so Kirsch. Es geht vielmehr um alltagstaugliche und nachhaltig ausgerichtete Projekte, die vorbildliche und angemessene Antworten auf die heute in Westfalen-Lippe anstehenden Bauaufgaben im stadträumlich, bauhistorisch, sozial und ökologisch vorgegebenen Kontext liefern. Der Schwerpunkt liegt dabei eindeutig in der Pflege und dem Umbau im Bestand.“ Kirsch machte deutlich, dass der neue Preis kein klassischer Architekturpreis, sondern ein Preis für Baukultur ist.

Internet: www.westfaelischer-baukulturpreis.lwl.org

Thematisch passende Artikel:

Baukultur in Westfalen

LWL und Westfalen-Initiative loben Westfälischen Preis für Baukultur aus

Mitten in Westfalen, in Münster, wurde der neue westfälische Kulturpreis vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und der Stiftung Westfalen-Initiative ins Leben gerufen. Mit dem Westfälischen...

mehr

Westfälischer Preis für Baukultur 2015

Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL), die Westfalen-Initiative und die LBS Westdeutsche Landesbausparkasse loben Preis aus

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) und die Westfalen-Initiative loben mit Unterstützung der LBS Westdeutsche Landesbausparkasse den Westfälischen Preis für Baukultur 2015 aus. Mit dem...

mehr
2009-05

Nachhaltige Baukultur „Europäischer Architekturpreis 2009 Energie + Architektur“ ausgeschrieben

Gemeinsam mit dem Bund Deutscher Architekten (BDA) hat der Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) den „Europäischen Architekturpreis 2009 Energie + Architektur“ ausgeschrieben. Gesucht...

mehr

Schon wieder Sauerbruch Hutton

„Architekturpreis Nordrhein-Westfalen 2015“ geht an die „Immanuel-Kirche“ in Köln-Stammheim

Der zum sechsten Mal seit 1998 vergebene „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen“ des Bundes Deutscher Architekten, Landesverband Nordrhein-Westfalen, geht an die „Immanuel-Kirche“ in...

mehr
2011-11

Architekturpreis NW verliehen www.bda-nrw.de

Der alle drei oder vier Jahre vom Bund Deutscher Architekten, Landesverband Nordrhein-Westfalen, vergebene „Architekturpreis Nordrhein-Westfalen“ geht an „Kolumba“, das Kunstmuseum des Erzbistums...

mehr