Weißbuch Innenstadt

Sonderprogramm für die Umsetzung hervorragender Vorschläge gestartet

Im Herbst 2010 hatte Bundesminister Ramsauer zu einer breiten Debatte über die Entwicklung der Innenstädte eingeladen. Daran haben sich zahlreiche Kommunen, Kirchen, Verbände und Vereine, Initiativen sowie einzelne Bürgerinnen und Bürger mit vielfältigen Anregungen und konkreten Vorschlägen beteiligt. Jetzt liegt das Ergebnis vor: Die Vorschläge sind dokumentiert und in ein „Weißbuch Innenstadt“ eingeflossen, das nun als Ideen- und Strategiesammlung mit konkreten Handlungsvorschlägen den Kommunen zur Verfügung steht.

"Ich freue mich über die enorme Resonanz, am Weißbuch Innenstadt mitzuwirken. Es sind unheimlich spannende Vorschläge gekommen, von Hybridhäusern, die Wohnen und Gewerbe flexibel verknüpfen bis hin zu tierfreundlichen Fassaden mit Nistkästen für seltene Vögel oder bürgerschaftliches Engagement für Kinder- und Jugendtheater", so Ramsauer auf dem Symposium zur Vorstellung des Weißbuchs in Berlin.

Die Vorschläge können von den Kommunen nun mit finanzieller Unterstützung des Bundesbauministeriums umgesetzt werden. Ramsauer gab dazu den Startschuss für ein „Sonderprogramm zur Förderung besonders innovativer Konzepte und konkreter Investitionen für die Innenstadt“. Kommunen können sich mit Vorschlägen bewerben.

Viele der im Weißbuch Innenstadt genannten Maßnahmen zur Innenstadtentwicklung betreffen die Um- oder Nachnutzung, die stadtstrukturelle Einbindung oder die Revitalisierung von leer stehenden Großimmobilien (Einzelgebäude oder Gebäudekomplexe) oder aber Brachflächen. Die Wiederbelebung dieser zentral gelegenen Gebäude oder Flächen kann zum Schlüssel für die Erneuerung des innerstädtischen Bereichs werden.

Als eines der zentralen Ergebnisse aus dem Weißbuchprozess wurde im Juni 2011 ein Sonderprogramm "Innovationen für Innenstädte" zur Förderung besonders innovativer Konzepte und konkreter Investitionen für die Innenstadt gestartet. Das Sonderprogramm wird im Rahmen des Experimentellen Wohnungs- und Städtebaus (ExWost) durchgeführt. Dabei sollen besonders innovative Kommunen bei konkreten Vorhaben der Innenstadt finanziell und inhaltlich unterstützt werden.

Material zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Weissbuch Innenstadt

Bundesminister Peter Ramsauer lädt alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich an der Diskussion zu beteiligen

Bundesbauminister Peter Ramsauer startete am 21. Oktober 2010 gemeinsam mit der Bauministerkonferenz der Länder mit einem Kongress eine breit angelegte öffentliche Diskussion um die Entwicklung der...

mehr

Chance oder Risiko?

Neue Difu-Studie untersucht Auswirkungen innerstädtischer Einkaufscenter

In den letzten Jahren wurden immer mehr große Einkaufscenter mit mindestens 10.000 Quadratmetern Mietfläche in zahlreichen deutschen Innenstädten eröffnet. In den 90er Jahren wurden Center vor...

mehr

Konjunkturpaket COVID-19: Bauwirtschaft legt Maßnahmenpapier vor

Um nun die Umsetzung des Konjunkturpakets für die Baubranche zu beschleunigen, hat ein Zusammenschluss verschiedener Verbände, Berufskammern und Vereine des Planen und Bauens ein Maßnahmenpapier...

mehr

Allianz für die Fläche

Diskussionsveranstaltung „Bauland Innenstadt“ am 9. März 2010, Köln

Flächen und Böden in Nordrhein-Westfalen sind eine wertvolle Ressource, die begrenzt und nicht vermehrbar ist. Durch einen sorgsamen und sparsamen Umgang mit der Fläche zeigen wir Verantwortung...

mehr

Zukunft Planen

Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge vom 16. Juni bis 3. Juli 2009, Berlin

Der Bundeswettbewerb »Zukunft Planen – kostengünstiges, klimagerechtes Bauen und Wohnen im Bestand« fand mit Preisverleihung und Eröffnung der sich anschließenden Wanderausstellung einen...

mehr