Verkabelt

Ausstellung „Der Dritte Raum“ vom 17. April bis 7. Juni 2009, Berlin

„Der Dritte Raum stellt ein Experiment dar. Die Installation des Studiengangs Innenarchitektur der Akademie der Bildenden Künste München wurde erarbeitet, um den transdisziplinären Ansatz des Studiengangs 1:1 zu vermitteln. Die Besucher tauchen in eine abstrakt-konkrete Licht-Landschaft ein, können sich allein oder zu zweit in kokonartige Vogelnester setzen rund um eine virtuelle Feuerstelle. 

Die spannende Neuinterpretation von Kabelbindergeflechten war Ausgangspunkt dieser poetischen Installation. Das Gemeinschaftswerk der Lehrstühle Raumgestaltung, Produktdesign und Gestaltung im Freiraum greift soziologisch relevante Begriffe wie Selbstdarstellung, Gemeinschaft und Rückzugsraum auf und übersetzt sie in konkrete räumliche Situationen. 

Was sind die wirklichen Qualitäten von gutem Design? Wie verhält sich ein Innenraum zum Freiraum? Gibt es eine Raumgestaltung ohne Form, ohne Stil und abseits des Zeitgeistes? Die Installation richtet sich ausdrücklich nicht nur an ein Fachpublikum, sondern will Lust machen auf Gestaltung und die breite Bevölkerung für Design sensibilisieren. 

Ausgangsmaterial war der einfache Kabelbinder, dessen Verwendung komplett neu definiert wurde. In Teams wurden Geflechte, Muster und Verbindungen erforscht und das Ausstellungskonzept entwickelt. Verblüffend ist, welche sinnlichen Qualitäten, Leistungsfähigkeit und Flexibilität dieses einfache Konstruktions-material besitzt. Die 52 Studierenden des Studiengangs haben die begehbare, 200 qm große Rauminstallation nicht nur entworfen, sondern auch eigenhändig in rund 16 870 Stunden aus etwa 1.292.300 recyclebaren Kabelbindern geknüpft, geflochten und verzurrt.

 

Veranstaltung: Ausstellungprojekt „Der Dritte Raum“ - Eine Rauminstallation des Studiengangs Innenarchitektur der Akademie der Bildenden Künste München Ort: Studio, Aedes am Pfefferberg, Christinenstr. 18-19, 10119 Berlin Zeit: 17. April – 7. Juni 2009, Di bis Fr 11 - 18.30 Uhr, Sa bis So 13 - 17 Uhr
Weitere Informationen: Eröffnung am 17. April 2009, 20 Uhr. Die Ausstellung ist Teil des Programms zur feierlichen Eröffnung des Aedes Network Campus Berlin, der im April seine Arbeit aufnimmt.
Internet: www.aedes-arc.de

Thematisch passende Artikel:

form follows content

Vortrag über Szenographie oder die Poetik des Raumes am 3. Dezember 2009, Berlin

Neue Räume zu generieren bedeutet das Übermitteln von gustierbaren Botschaften und das emotionale Aufladen themenadäquater Atmosphären. Dies schließt das Erfinden von Raumbildern mit narrativen...

mehr
2010-09

Von der Natur inspiriert

Die sechseckige Wabenform der Lochung der Akustikplatte Rigiton Big Sixto 63 schafft klare, geordnete und durch Symmetrie geprägte Strukturen im Deckenbild. Planern und Trockenbauern bietet die neue...

mehr

Freiräume für Alle

Veranstaltung zur barrierefreien Planung am 27. Oktober 2011, Köln

Unsere Bevölkerung wird zunehmend vielfältiger und älter. Die Herausforderung für Kommunen und Planer besteht darin, Freiräume so zu gestalten, dass sie für möglichst viele Nutzer attraktiv und...

mehr

Eine Reise ins Licht

Vortrag von Max Keller im Rahmen der Fachmesse pro.days am 21. Januar 2010, Berlin

Max Keller ist die Koryphäe der klassischen Lichtgestaltung im Theater und Bühnenbereich. Mit „Eine Reise ins Licht“ zeichnet er „die Begegnung mit Helligkeit und Dunkelheit, mit Farben und ihren...

mehr

Arum Installation

Evolution des kollektiven Forschens

Heute eröffnet offiziell die 13. Architekturbiennale in Venedig. Unter der künstlerischen Leitung von David Chipperfield sind auf dem Gelände der Giradini di Biennale und dem Gelände des Arsenale...

mehr