Vergabeverfahren entschieden

Errichtung und Betrieb der Humboldt-Box

Der Zuschlag zum Bau und Betrieb der Humboldt-Box ist an den Bestbieter Megaposter GmbH erteilt worden. Damit hat ein komplexes Ausschreibungsverfahren zur Planung, Herstellung, Finanzierung, Bewirtschaftung und zum Rückbau der Humboldt-Box im vorgegebenen Zeitrahmen seinen erfolgreichen Abschluss gefunden. Gesucht und gefunden wurde mit der Megaposter GmbH ein Bieter, der das Informationsgebäude Humboldt-Box mit eigenen finanziellen Mitteln errichtet und betreibt - und dies in enger Abstimmung mit den künftigen Hauptnutzern im Humboldt-Forum.

Um einer breiten Öffentlichkeit die Gelegenheit zur Information über das Bauvorhaben und die Konzeption des Humboldt-Forums sowie über dessen Hauptnutzer zu geben, soll am Rande des Baustellengeländes auf einem Teil des landeseigenen Grundstückes „Schloßplatz“ vorübergehend ein Informationspavillon errichtet werden, die Humboldt-Box.

Senatsbaudirektorin Regula Lüscher „Die Humboldt-Box soll Botschafterin werden für den neu entstehenden Kosmos von Kunst, Kultur und Wissenschaft am Schlossplatz - dem Humboldt-Forum. Wie damals die Info-Box am Potsdamer Platz wird es ein Ort der Information aber auch der Diskussion sein. Als temporäre Architektur setzt sich die Box ab vom historischen Kontext, inszeniert sich medial und skulptural gut sichtbar sowohl von Unter den Linden als auch vom Lustgarten. Vom Dach der Box aus kann dann ab Ende nächsten Jahres das Wachsen des Humboldt-Forums verfolgt werden.“

Den späteren Nutzern des Humboldt-Forums, der Stiftung Preußischer Kulturbesitz (SPK), der Humboldt-Universität zu Berlin (HU) sowie der Zentral- und Landesbibliothek Berlin (ZLB) soll in der Humboldt-Box bis zur Eröffnung des Humboldt-Forums die Möglichkeit gegeben werden, sich und ihre Nutzungskonzeptionen zu präsentieren.

Weiterhin soll der Förderverein Berliner Schloss e. V. (FöV) Flächen zur Information und für Spendensammlungen erhalten. Darüber hinaus stehen dem Bauherren und Betreiber, der Megaposter GmbH, Flächen für Gastronomie und weitere Nutzungen und der interessierten Öffentlichkeit zwei Aussichtsterrassen zur Verfügung. Von dem Bauherren/Betreiber und den Nutzern, werden qualitativ hochwertige, attraktive Informationen erwartet, die nicht das Humboldt-Forum im Kleinen vorwegnehmen sondern in geeigneter Weise auf das künftige Humboldt-Forum hinweisen und hinwirken. Unterstrichen werden die Informationen durch interkulturelle, wissenschaftsübergreifende Ausstellungen und Veranstaltungen, die die außereuropäischen Kulturen in ihrer historischen und aktuellen Vielfalt präsentieren.

Thematisch passende Artikel:

2009-10

Megaposter baut Box vor Megaschloss Info-Box, finanziert von Megaposter, soll informieren; und Geld sammeln

Die Megaposter GmbH, Neuss, hat den Zuschlag für den Bau – und die Vermarktung – der Humboldt-Box auf dem Berliner Schlossplatz erhalten. Die Box soll die Entstehung des Stadtschlosses mit dem...

mehr

Entscheidung vertagt

Hans Kollhoffs Rüge vor dem Bundeskartellamt in Bonn gegen das Verfahren im Schlosswettbewerb Berlin (Humboldt-Forum) um eine Woche verschoben

Das Bundeskartellamt verschiebt seine Entscheidung über den Streit bei der Auftragsvergabe zum Berliner Stadtschloss bis zum 14. September (wir berichteten hier darüber: Das Humboldt Forum). Das...

mehr

Ja, ich will!

Horst Köhler, Bundespräsident, möchte Schirmherr sein für Schloss-Stiftung

Berlin (ddp-bln). Der Wiederaufbau des Berliner Stadtschlosses genießt einem Zeitungsbericht zufolge ab sofort Unterstützung von höchster politischer Stelle. Bundespräsident Horst Köhler hat sich...

mehr

Aufs Innere kommt es an

Veranstaltung zum räumlichen Konzept des Humboldt-Forums am 9. Januar 2009, Berlin

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe StreitOrt lädt die Temporäre Kunsthalle Berlin zu einer Diskussionsveranstaltung über die Zukunft des Humboldt-Forums auf dem Berliner Schlossplatz ein. Unter dem...

mehr
2011-08

Humboldt-Box am Schlossplatz eröffnet www.humboldt-box.com

Vier Euro, soviel muss man ab dem 15. August zahlen, möchte man in das gerade fertig gestellte Informationszentrum auf dem Schlossplatz gelangen (Kinder die Hälfte, es gibt Gruppentarife!)....

mehr