Ungersbauten am Lützowplatz werden endgültig abgerissen

Investor gewinnt nach über zehn Jahren vor Gericht gegen verbliebene Mieter

Vor gut zwei Jahren berichteten wir über erste konkrete Abrisspläne der Häuser am Lützowplatz in Berlin Tiergarten. Die Häuser, frühe Entwürfe von Oswalt Mathias Ungers, waren Bestandteil der IBA 1984/87, die aufgrund von Budgetierung und fehlerhafter Ausführung schnell mit Bauschäden behaftet warem und immer wieder gerne als Beispiele für einen gescheiterten Rigorismus à la Ungers hervorgezogen wurden. Über Jahre hinweg standen immer mehr Wohnungen leer, wurden „entmietet“ oder schlicht verlassen, weil niemand so gerne auf Abrissbrachen oder eingeworfene Fenster gegenüber schaut.

Zuletzt wehrten sich nur noch zehn Mietparteien gegen das Ende der einstigen Vorzeigesiedlung, seit Vorgestern, Dienstag (21. Februar 2012) stehen die Zeichen nun endgültig auf Abriss der gesamten Wohnanlage. Nach Informationen des Berliner Mietervereins (BMV) haben die restlichen verbliebenen Mieter am Dienstag einem gerichtlichen Vergleich zum Auszug zugestimmt. Womit die Eigentümerin, die Dibag Industriebau AG aus München, erreicht hat, was sie seit mehr als zehn Jahren geplante. Eine Sanierung, so die Dibag vor Gericht, sei wirtschaftlich nicht machbar.

Geplant ist immer noch ein Ensemble aus Hotel, Büros und Wohnungen. Abriss und Neubau sollen noch in der ersten Hälfte 2012 beginnen. Wie das alles aussehen soll, ist noch nicht bekannt. Wir werden berichten. Be. K.

Thematisch passende Artikel:

2008-09

Der eine geht, der andere nicht Am Lützowplatz in Berlin verschwindet ein wichtiges Stück IBA

Ein Jubiläum hätte die Wohnanlage am Lützowplatz in Berlin beinahe feiern können: Was allerdings 1983/84 als Sozialer Wohnungsbau mit Vorzeigecharakter entstand und damals von mehr als 200 Mietern...

mehr
2018-03

Ungers-Villa: Illegaler Abriss jetzt legalisiert

In der Mai-Ausgabe der DBZ 2017 berichteten wir ausführlich über den illegalen Abriss der Villa Steimel von Oswalt Mathias Ungers (1962). Die damaligen Eigentümer hatten die Unterdenkmalstellung...

mehr
2020-07/08

Schauspiel Frankfurt: Abrissmoratorium?

Wir hatten über die Abrisspläne der Stadt Frankfurt a. M. berichtet, nun gibt es Neuigkeiten im Fall Städtische Bühnen: Offenbar durch Protest aus der Fachwelt aus einem Tiefschlaf geweckt, hat...

mehr
2017-05

Ungers Frühwerk illegal abgerissen www.ungersarchiv.de

Der freie Markt ist ein zugiger Ort, an dem Geld verdient werden will. Denkmalschutz ist da, bezogen auf den Markt der Immobilien, oft eher beschwerlich, ja manchmal verhindert er den Eigentumswechsel...

mehr
2010-02

Blick in die Zukunft Das Magazin „Häuser“ sucht Haus des Jahres 2011

Häuser, das Publikums-Magazin, das Architekten gerne im stillen Kämmerlein lesen, schreibt in diesem Jahr zum 10. Mal den Architekturwettbewerb Häuser Award aus. Unter dem Motto „Simply the best“...

mehr