Stadt Wert Schätzen – Rede über Berlins Zukunft

Wieder einmal wird die Diskussion um den Wohnungsbau in Berlin aufgegriffen. Zwei Veranstaltungen folgen im September: am 05.09. und 19.09.2013

Mindestens 6000 neue Wohnungen sollen laut Koalitionsvertrag von rot-schwarz jährlich in Berlin entstehen. Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, hat dabei zurecht erklärt, dass diese nicht nur im hochpreisigen Segment entstehen sollen, sondern auch für weniger gut Betuchte. Doch wie funktioniert neuer, guter und gleichzeitig „sozialer” Wohnungsbau heute? Wer baut wie und wo, mit wem und für wen?

Im Dialog mit Publikum und Podiumsgästen aus Politik, Verwaltung und Wirtschaft sowie aus Planung und Initiativen wollen die Veranstalter Annekatrin Fischer und Robert K. Huber von zukunftsgeräusche mit der Reihe Stadt Wert Schätzen 2013 die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten ausloten, wie dabei nicht nur altbekannte Standardware herauskommen, sondern auch experimentelle Wege beschritten und kreative Konzepte eingebunden werden können.

Zwei Veranstaltungen sind im September geplant. Am 05. und am 19. September 2013 werden im Gebäude Plattenvereinigung auf der Tempelhofer Freiheit die Veranstaltungen satt finden. Am ersten Donnerstag im September wird der Schwerpunkt des Gesprächs auf den politischen und finanziellen Rahmenbedingungen liegen.

Es diskutieren unter dem Titel Wohnungsbau und Politik am Donnerstag, den 05.09.2013, um 18 Uhr:

Thomas Bestgen, Geschäftsführer UTB Projektmanagement GmbH
Nils Buschmann oder Tom Friedrich, Architekt (Robertneun Architekten)
Sibyll Klotz, Bezirksstadträtin für Gesundheit, Soziales und Stadtentwicklung in Tempelhof-Schöneberg (Bündnis 90/Die Grünen)
Michael Müller, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt von Berlin (SPD)
Anne Wulf, Betriebswirtin und Finanzkauffrau (das finanzkontor)

Moderation: Theresa Keilhacker, Architektin (Netzwerk AfA)

Am 19. September 2013 um 18 Uhr werden die eingeladenen Teilnehmer über das Thema „Bottom Up“- und „Top Down“-Strategien in der Stadtentwicklung sprechen:

Stefanie Frensch, Geschäftsführerin HoWoGe
Hans Panhoff, Bezirksstadtrat Friedrichshain-Kreuzberg (Bündnis 90/Die Grünen)
Nikolai von Rosen, Künstler (Initiative StadtNeuDenken)
Dagmar Tille, Werkstatt Baukultur (Senatsverwaltung für Stadtentwicklung Berlin)
Sylvia Zumstrull, Architektin und Mediatorin (Netzwerk AfA)

Moderation: Robert K. Huber, zukunftsgeraeusche GbR (Mitglied im Konvent der Baukultur)

Um Anmeldung zu den Veranstaltungen wird gebeten unter . Das Programm und Anfahrtsskizze finden Sie hier.

Auf der Homepage plattenvereinigung gibt es Audiomitschnitte der vorherigen Veranstaltugen für alle diejenigen, die sie verpasst haben.

Eine Veranstaltungsreihe von Architekten für Architekten (AfA) und zukunftsgeraeusche (zkg) .
In Kooperation mit plattformnachwuchsarchitekten .

Thematisch passende Artikel:

BDA-Nachwuchsförderpreise 2013

Noch bis zum 17. Juni 2013 kann mann/frau sich bewerben!

Der BDA Berlin fördert mit zwei dotierten Preisen den Nachwuchs Berliner Architekten und Stadtplaner sowie junger Theoretiker. Bereits zum siebten Mal wird 2013 der Hans-Schaefers-Preis für...

mehr
2013-07

Sommerakademie „Architektur mit Energie 2013“ www.enob.info

Vom 17. bis 26. September 2013 veranstaltet die Forschungsinitiative EnOB auch in diesem Jahr wieder eine Sommerakademie in Wuppertal. Unter dem Motto „Transformation gestalten – Architektur mit...

mehr
2013-02

Jetzt bewerben: Deutscher Architekturpreis 2013 www.deutscher-architekturpreis.de

Auf einer Pressekonferenz auf der BAU 2013 in München gaben das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung und die Bundesarchitektenkammer e.V. bekannt, dass sie nach 2011 in 2013...

mehr

Deutscher Architekturpreises 2013 ausgelobt

Das Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) und die Bundesarchitektenkammer e.V. (BAK) loben gemeinsam den Deutschen Architekturpreis 2013 aus

Mit dem Deutschen Architekturpreis sollen für die Entwicklung des Bauens in unserer Zeit beispielhafte Bauwerke ausgezeichnet werden. Sie sollen eine besondere baukulturelle Qualität aufweisen bzw....

mehr

Neuer Chef für Baukultur

Architekt und Stadtplaner Reiner Nagel übernimmt die Leitung der Bundesstiftung Baukultur

Am 21. Februar 2013, wurde in der Stiftungsratssitzung unter dem Vorsitz des Staatssekretärs Rainer Bomba, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, der neue Vorstandsvorsitzende der...

mehr