Schule mit Solarheizung

Innovatives Konzept zur saisonalen Speicherung erprobt

Das Schul- und Sportzentrum in Eggenstein-Leopoldshafen nahe Karlsruhe bot für eine Sanierung eine Fülle von Ansatzpunkten: Teile der Gebäude waren marode, die Dämmung der Flachdächer durchfeuchtet und die Fenster undicht. Heizkessel und Verteilsystem hatten bereits mehr als 30 Jahre Dienst getan. Erfreulicherweise verfügte das Schulzentrum bereits über ein Nahwärmenetz. Damit bestand eine gute Voraussetzung, im Zuge eines umfassenden energetischen Sanierungskonzepts zukünftig Teile des Wärmebedarfs mit Solarenergie zu decken. Das neue BINE- Projektinfo "Schulsanierung mit solarer Nahwärme verknüpft" (14/2009) stellt das Sanierungskonzept, das Solarsystem und den Kies-Wasser- Speicher zur saisonalen Wärmespeicherung vor. 

Die bisherigen Flachdächer der Grund- und Hauptschule wurden durch ein "solar roof" mit 1.000 m² Kollektorfläche in 30° geneigte Pultdächer verwandelt. Damit wird die Solaranlage zum Teil der Dachsanierung, was Kosten spart. Auch die Installation als großes System bietet wirtschaftliche Vorteile. Weitere 600 m² Kollektorfläche sind auf dem Dach einer neu gebauten Turnhalle installiert. Die Kollektoren geben Solarwärme für den aktuellen Bedarf an einen Pufferspeicher bzw. den Überschuss und den Ertrag des Sommerhalbjahres an einen saisonalen Speicher ab. Dazu wurde ein 4.500 m³ großer, 7 m in die Tiefe reichender Erdbeckenspeicher mit Kies-Wasser-Sand auf dem Gelände gebaut, bei dem innovative Ansätze für Wandaufbau und Abdichtung erprobt werden. Ziel ist, neue Erkenntnisse für Konzeption, Bauweisen und Materialien saisonaler Wärmespeicher zu gewinnen. 

Der saisonale Speicher ist seit Sommer 2009 in der Erprobungsphase. Am Ende des ersten Betriebsjahres wird eine detaillierte Auswertung der Ergebnisse folgen.

Weitere Informationen:
Das BINE-Projektinfo "Schulsanierung mit solarer Nahwärme verknüpft" (14/2009) ist kostenfrei beim BINE Informationsdienst von FIZ Karlsruhe erhältlich unter www.bine.info oder telefonisch unter 0228 92379-0.
Internet: www.bine.info  

Thematisch passende Artikel:

2009-05

Erd-Pufferspeicher

Wer erneuerbare Energien nutzen möchte, kommt in der Regel nicht ohne einen Pufferspeicher mit ausreichendem Volumen aus. Aus diesem Grund sind auch Fördergelder zum Teil abhängig von der...

mehr