Schule 2030 - Lernen mit Energie

Ideenwettbewerb

Beim BMWi-Preis „Schule 2030 – Lernen mit Energie« werden wegweisende Konzepte für energieeffiziente Schulen ausgezeichnet. Gefragt sind bereits projektierte Vorhaben im Schulneubau und in der Schulsanierung, die Maßstäbe setzen für den Lebensraum Schule und die zugleich mit hoher Architekturqualität bei minimalem Energiebedarf überzeugen. Besonders honoriert werden Lösungen für die optimale Versorgung mit Frischluft und Licht, innovative Wärmeschutz- und Energieversorgungskonzepte sowie integrale und partizipative Konzepte in Planung und Betrieb. Der Ideenwettbewerb ist mit insgesamt 100.000 Euro dotiert. Es werden jeweils drei Gesamtkonzepte in den Kategorien Sanierung und Neubau ausgezeichnet. Fünf weitere Preise werden vergeben in den Kategorien Innovative Wärmeschutzkonzepte, Innovative Energieversorgung, Innovative Lüftungskonzepte, Innovative Beleuchtungskonzepte und Innovative partizipative Planung.

Mit diesem Ideenwettbewerb sollen innovative Beiträge für energetisch zukunftsweisende Neubau- und Sanierungsprojekte im Schulbau prämiert werden. Die Planungen sollen anspruchsvolle energetische Konzepte aufweisen, die eine Weiterentwicklung von Schulbauten hin zu Niedrigst-, Null- oder Plusenergiegebäuden aufzeigen. Neben einer hohen Energieeffizienz und einer weitestgehenden regenerativen Energieversorgung, die auch eine innovative Nutzung von Energieüberschüssen berücksichtigt, sind Lösungen für fortschrittliche Wärmeschutzkonzepte, effiziente Frischluftversorgung, optimale Lichtversorgung sowie integrale und partizipative Konzepte in Planung und Betrieb gefordert.

 

Die Beurteilungskriterien
- Effizienter Umgang mit Energie
- Integration des Energiekonzeptes in die städtebauliche und architektonische Gesamtkonzeption
- Innovationscharakter der planerischen und technischen Maßnahmen
- Vorbildfunktion und Übertragbarkeit auf andere Projekte
- Architektonische Gestaltung und Aufenthaltsqualität des Gebäudes
- Berücksichtigung der Nutzerperspektive
- Integration von Forschungsansätzen und innovativer, verfügbarer Technologien

Teilnehmen können interdisziplinär besetzte Teams aus Architekten, Fachplaner, Bauherren oder Arbeitsgemeinschaften. Die Bauvorhaben dürfen noch nicht abgeschlossen sein. Das Bauvorhaben darf zum Zeitpunkt der Einreichungsfrist noch nicht abgeschlossen sein.

Weitere Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen können unter www.enob.info abgerufen werden.

Die Frist für die einzureichenden Unterlagen ist der 28. Februar 2014.

Thematisch passende Artikel:

2014-01

Schule 2030 – Lernen mit Energie www.enob.info

Der BMWi-Preis „Schule 2030 – Lernen mit Energie“ zeichnet wegweisende Konzepte für energieeffiziente Schulen aus. Gefragt sind projektierte Vorhaben in Schulneubau und -sanierung, die mit hoher...

mehr
2010-09

EnEff: Schule Lösungen für energieeffiziente Schulen

Die Verbesserung der energetischen Qualität von Schulgebäuden ist eine vordringliche Aufgabe. Das Planen, Bauen, Sanieren und Betreiben von Schulen unter dem Gesichtspunkt der Energieeffizienz...

mehr
2016-01

Bausteine für die Energiewende www.gre-online.de

Am 17./18. März 2016 findet der 11. GRE-Kongress statt, wie immer in der Orangerie in Kassel. In ihren Vorträgen diskutieren 16 Experten aus Politik, Forschung und Wirtschaft über Fortschritte und...

mehr
2019-05

Förderpreise für Innovation in der Lehre

Die Hochschule Koblenz hat fünf Lehrende mit dem „Förderpreis Innovation in der Lehre“ ausgezeichnet, der es ihnen ermöglicht, ihr jeweiliges Konzept zur Digitalisierung der Lehre ab dem...

mehr
2015-09

Balthasar Neumann Preis 2016 – Auslobung! DBZ.de

Möge das beste Team gewinnen: Die DBZ Deutsche BauZeitschrift und der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. (BDB), Berlin, loben für 2016 erneut den Balthasar Neumann Preis aus....

mehr