Prämiert

Das „Haus des Jahres 2008“ kommt aus Niedersachsen

Jedes Jahr prämiert das Wohn- und Lifestylemagazin „Schöner Wohnen“ spannende moderne Architektur privater Wohnhäuser und lobt den Titel „Haus des Jahres“ aus. Die Jury hat nun aus 120 Einsendungen die Gewinner des Jahres 2008 ermittelt:
 
Der erste Platz geht an den Architekten Jens-Uwe Seyfarth für sein Haus aus Kalksandstein und Beton in Wennigsen bei Hannover. Die Jury überzeugte das gute Preis-Leistungs-Verhältnis, der elegante Baukörper und die sensible Natureinbindung. Für nur 1000 Euro Baukosten pro Quadratmeter ist ein 200 m2 großes Haus entstanden, dessen durchgehend bodentiefe Fenster viel Licht und Sonnenwärme ins Haus lassen und das sich mit seiner langen, schlanken Erscheinung harmonisch in die ländliche Umgebung fügt.
 
Den zweiten Platz erhält Carmen Buck für ihr kubisches Haus mit gelungenen Detaillösungen bei Pforzheim. Obwohl die äußere Architektur ein Kompromiss gegenüber der Baubehörde war, die auf ein Satteldach bestand, wirkt der Baukörper erfrischend eigenständig und bietet von jeder Seite her ein anderes Gesicht. Entworfen haben das Haus Morlock Architekten aus Königsbach-Stein bei Pforzheim.
 
Den dritten Platz belegt das Architektenpaar Cornelia Sternberg und Wolfgang Bauer mit ihrem kompakten, aber eleganten Holzhaus südlich von Bonn, das durch einen raffinierten Innenausbau beeindruckt. Das als Wochenendhausgebiet ausgewiesene Baugelände erlaubte nur eine geringe Grundfläche, trotzdem schafften es die Bauherren, innen eine verblüffende Weiträumigkeit zu schaffen und die zweite und dritte Etage in der Höhe miteinander zu verschränken, sodass man im niedrigen Dachgeschoss noch bequem wohnen kann.
 
Die eingereichten Häuser durften nicht älter als drei Jahre sein. Die Jury bestand aus Ulrich Weiß, Chefredakteur „Schöner Wohne“, Thomas Kaczmarek, Geschäftsführer InformationsZentrum Beton, Wolfgang Nagel, Chefredakteur „Häuser“ und Thomas Eichhorn, „Schöner Wohnen“-Ressortleiter Haus + Bauen. Die Preisgelder in Höhe von 12.000 Euro stiftete Beton-Deutschland. Insgesamt erhalten neun Gewinnerhäuser die Plakette „Haus des Jahres 2008“. „Schöner Wohnen“ stellt alle Gewinner in der aktuellen Ausgabe vor. Zudem werden die 24 Häuser der Endrunde des Wettbewerbs im Internet präsentiert.

Internet: www.schoener-wohnen.de

Thematisch passende Artikel:

Haus des Jahres 2011 gesucht

"Häuser" sucht zum 10. Mal das beste Einfamilienhaus

"Häuser", das Magazin für internationale Architektur, Design und luxuriöses Wohnen, schreibt zum 10. Mal den Architekturwettbewerb "Häuser" Award aus. Der Award 2011 steht unter dem Motto “Simply...

mehr

Prämiert

Das beste Haus 2009 – die Gewinner stehen fest

Beim österreichischen Architekturpreis „Das beste Haus 2009“, einem Co-Projekt der Bausparkasse mit dem Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur, dem AzW und der regionalen...

mehr

Traumhäuser

Architekturfilmreihe im Bayerischen Fernsehen

Ab dem 16. Oktober 2011 wiederholt das Bayerische Fernsehen alle Folgen der ersten Traumhäuser-Staffel - jeweils sonntags um 15.00 Uhr. Das Bayerische Fernsehen stellt zwölf besondere Häuser in...

mehr
2010-02

Blick in die Zukunft Das Magazin „Häuser“ sucht Haus des Jahres 2011

Häuser, das Publikums-Magazin, das Architekten gerne im stillen Kämmerlein lesen, schreibt in diesem Jahr zum 10. Mal den Architekturwettbewerb Häuser Award aus. Unter dem Motto „Simply the best“...

mehr

Stadtleben ist in

Preisträger im HÄUSER Award 2009 ermittelt

Urbanes Wohnen liegt im Trend: Besser Wohnen in der Stadt lautete daher das Motto, unter dem das Magazin HÄUSER den HÄUSER Award 2009 auslobte. Mit dem HÄUSER Award setzt sich das Magazin seit acht...

mehr