Potenzial Großsiedlung

Podiumsdiskussion und Vorstellung der Ergebnisse des Studentenwettbewerbs „30 +30 Neu-Hohenschönhausen“, u. a. mit Andreas Geisel, Regula Lüscher und Jean-Philippe Vassal

Aktuelle Bevölkerungsprognosen gehen davon aus, dass in den kommenden fünf Jahren die Anzahl der Berliner um 360.000 ansteigt. Bereits heute sind Wohnungen mancherorts Mangelware. Wie kann auch in Zukunft ausreichend Wohnraum für die Berliner sichergestellt werden? Welche Potenziale stecken in den Großsiedlungen und wie können diese genutzt werden? Diesen Fragen stellen sich neben Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt, und Senatsbaudirektorin Regula Lüscher auch Vertreter der HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH sowie Vertreter der Universität der Künste und der Technischen Universität Berlin.
Im Rahmen der Podiumsdiskussion wird zugleich die Ausstellung des von der HOWOGE initiierten Studentenwettbewerbs „30+30 Neu-Hohenschönhausen“ präsentiert. 19 Bewerber haben in ihren Entwürfen kreative Ideen zur Steigerung des Wohnraumangebots in Neu-Hohenschönhausen entwickelt. Die Entwürfe der Studenten sind noch bis zum 6. Februar 2016 in der Architekturgalerie Berlin Satellit ausgestellt.

Datum: Montag, 25. Januar 2016 Zeit: 18.30 Uhr Ort: Architekturgalerie Berlin Satellit, Karl-Marx-Allee 98, 10243 Berlin

Teilnehmer: Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt Regula Lüscher, Senatsbaudirektorin
Stefanie Frensch, Geschäftsführerin HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft mbH
Prof. Jean-Philippe Vassal, Universität der Künste, Berlin Prof. Jörg Stollmann, Technische Universität, Berlin