Staab Architekten gewinnen mit Hochhausfassade

Deutscher Fassadenpreis für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) 2013 vergeben

Es gab am 8. November 2013 in Frankfurt am Main eine Menge zu feiern in DAM. Zum einen das 20jährige Jubiläum eines Verbandes, dessen Name Zungenbrecherqualitäten besitzt, zum anderen die bereits zehnte Prämierung von außergewöhnlichen Fassadenlösungen, die der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) alle zwei Jahre über einen Wettbewerb realisiert und in Preise ummünzt. Und nicht zuletzt wurden alle sechs Projekte gefeiert, die es in die Endrunde des Preises geschafft hatten und als im Vorfeld bekannt gemachte Nominierte die Wetten anheizten.

117 Einreichungen gab es in diesem Jahr, Ende Juni wurden sechs Projekte nominiert:

- bogevischs büro architekten & stadtplaner GmbH, München, mit dem Neubau Gewerbehof Laim, München

· Harter + Kanzler freie Architekten BDA, Freiburg, mit dem Neubau Stefan-Andres-Gymnasium mit Mensa und Bürgerzentrum, Schweich

· Holzer Kobler Architekturen GmbH, Zürich, mit dem Neubau Paläon, Schöningen

· knerer und lang Architekten GmbH, Dresden, mit dem Neubau Zentrum für Energietechnik, Dresden

· Staab Architekten GmbH, Berlin, einml mit der Erweiterung NYA Nordiska, Dannenberg sowie der Grundinstandsetzung und Erweiterung des Hochhauses C10, Hochschule Darmstadt

Preisrichter waren u. a. Michael Braum (Geschäftsführer IBA Heidelberg), die Architekten Peter Brückner (Brückner und Brückner Architekten), Manuel Herz (Manuel Herz Architekten) und Antje Heuer (KARO* architekten), sowie Oliver Fröhlich und Siegfried Moll vom FVHF.

Das Preisgeld von insgesamt EUR 10000 ging zur Hälfte an den Preisträger, die restliche Summe wurde unter den Anerkennungen aufgeteilt. Zusätzlich wird das siegreiche Büro zur Aufnahme in den Konvent der Bundesstiftung Baukultur vorgeschlagen.

Gewonnen hatte dann das Büro Staab Architekten, Berlin, die kurioserweise mit zwei Architekturen in der Endrunde vertreten waren und mit der Erweiterung des Hochhauses C10, Hochschule Darmstadt, den Deutschen Fassadenpreises für VHF 2013 zuerkannt bekamen. Glückwünsche an alle Beteiligten!

Thematisch passende Artikel:

Nominierungen vergeben

Deutscher Fassadenpreis für vorgehängte hinterlüftete Fassaden (VHF) 2013

Bereits zum zehnten Mal prämiert der Fachverband Baustoffe und Bauteile für vorgehängte hinterlüftete Fassaden e.V. (FVHF) in diesem Jahr herausragende Projekte mit dem Deutschen Fassadenpreis...

mehr
2013-12

Fassadenpreis für VHF 2013 www.FVHF.de

Am 8. November 2013 wurde im Deutschen Architekturmuseum in Frankfurt am Main der Deutsche Fassadenpreis VHF 2013 verliehen. In die Endrunde hatten es sechs Büros (von 117 Einreichungen) geschafft,...

mehr

Deutscher Fassadenpreis 2013 …

für vorgehängte hinterlüftete Fassaden ausgelobt

Heute entfallen etwa 40% des Gesamtenergiebedarfs in der EU auf die Nutzung von Gebäuden. Um mit knapper werdenden Ressourcen nachhaltig und ökologisch zu wirtschaften, sind innovative Lösungen...

mehr

Festakt im DAM

Preisverleihung des Deutschen Fassadenpreises 2011 am 10. März 2011, Frankfurt

Seit Ende November 2010 stehen die Preisträger des Deutschen Fassadenpreises 2011 für VHF fest. Die Jury traf ihre Wahl unter 191 Einreichungen und nominierte insgesamt acht Architekturbüros. Die...

mehr

Buchrezension: Staab Architekten. Verwandte Unikate

Handschrift kann sein eine erkennbare, unverwechselbare Linie. Handschrift – und das kann man auf das Büro Staab Architekten beziehen – kann aber auch eine Haltung sein und eine sich daraus...

mehr