Neue Wege im Städtebau

Die 5. Architekturwoche München präsentiert das moderne Wohnquartier Gern 64 am 24. Juli 2010, München-Neuhausen

Am 24. Juli wird eines der derzeit prominentesten Modellprojekte für nachhaltige Stadtentwicklung und integratives Wohnen, Gern 64, auf der 5. Münchner Architekturwoche vorgestellt. Der Schwerpunkt der vom BDA alle zwei Jahre organisierten Bayern weiten Architekturwoche, liegt in München auf der Auseinandersetzung mit der baulichen Umwelt im Bereich der Münchner Stadtlandschaft, der Stadt an den Rändern und außerhalb ihrer administrativen Grenzen.

Unter dem Titel „Gern 64 – von der Peripherie ins Zentrum“ wird eine Baustellenführung durch das neue Areal rund um den Dom-Pedro-Platz, der im letzten Jahrhundert maßgeblich durch die historistischen Bauten des bekannten Münchner Stadtbaumeisters Hans Grässel geprägt wurde, stattfinden. Damals lag Gern an der Stadtgrenze, heute gilt esals zentrumsnah und beste Wohnlage. Im September wird das Münchner Großprojekt auf der Living 2010 in Hamburg vorgestellt.

Die drei Bauvorhaben Freiraum, Lebensraum und Individualraum fügen sich zu einer städtebaulichen Einheit. Im Zentrum des Bauprojekts Gern 64 steht das Objekt Freiraum und damit die Sanierung und Umwandlung zweier Flügel des denkmalgeschützten Heiliggeistspitals (erbaut 1904 bis 1907) in Wohnraum. Mit behutsamen und durchdachten Eingriffen des Architekturbüros Franke Rössel Rieger wird Altbestand bewahrt und neuer Wohnraum erschlossen.

Lebensraum ist ein nach Westen offenes, U-förmiges Ensemble aus zehn Häusern zwischen Haneberg-, Johann-Schmaus- und Braganza-Straße und schließt das historische Heiliggeistspital zu einer Baueinheit ab. Zehn Zinnen, Penthouse-Wohnungen im Stil freistehender Stadthäuser, krönen die sechsgeschossige Anlage. Charakteristisch ist die klare, starkhorizontal wie vertikal gegliederte Fassade, die großzügige Glasfronten und Loggien aufnimmt. Lebensraum gewann 2009 den Architekturpreis “Jung, schön und noch zu haben".

Im Norden des Dom-Pedro-Platzes errichteten 03 Architekten Individualraum: drei kompromisslos moderne Bauten mit je 18 Wohnungen, die das Split-Level-Prinzip zum Baustein kompakter dreigeschossiger Häuser mit zurückversetztem Dachgeschoss machen. Die drei avantgardistischen Zeilenbauten wurden bereits 2008 mit dem Architekturpreis “Jung, schön und noch zu haben" ausgezeichnet.

Veranstaltung: Gern 64, von der Peripherie ins Zentrum.
Baustellenführung & Get-together mit Architekten, Bauherr, Entwickler und Vermarkter.
Ort: Treffpunkt an der Ecke Taxis-/Hanebergstraße, 80634 München
Zeit: 24. Juli 2010, 14 Uhr
Weitere Informationen: Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, eine Teilnahme ist daher nur nach Anmeldung möglich.
Internet: www.architekturwoche.org
 

Thematisch passende Artikel:

Vorbilder gesucht

Architekturpreis Rheinland-Pfalz 2010 ausgelobt

Zum vierten Mal nach 1998, 2001 und 2005 wird der Architekturpreis Rheinland-Pfalz von der Architektenkammer Rheinland-Pfalz erneut ausgelobt. Mit dem Preis sollen, so die Auslobung, „beispielhafte...

mehr
2010-03

Mit Energieeffizienz aus der Krise! 14. Internationale Passivhaustagung vom 28. bis 29. Mai 2010, Dresden

Die 14. Internationale Passivhaustagung in Dresden beschäftigt sich mit technischen Neuentwicklungen für das Bauen und Sanieren im Passivhausstandard und der Finanzierung und Förderung der...

mehr