Netzwerk Baukultur

Anlaufstelle für baukulturelle Fragen und Anregungen

Einen festen Standort hat ab sofort das Netzwerk Baukultur in Niedersachsen. Die neue Geschäftsstelle im Alvar-Aalto-Kulturhaus in Wolfsburg bietet einen regelmäßigen Anlaufpunkt für baukulturelle Fragen und Anregungen in Niedersachsen. Das vom Land ins Leben gerufene Netzwerk versteht sich als offenes und unabhängiges Forum.

Ziel ist es, das in Niedersachsen vielfältig vorhandene regionale baukulturelle Engagement von Privatpersonen, Vereinen, Verbänden, Institutionen, Hochschulen, Kommunen und dem Land Niedersachsen stärker miteinander zu verbinden. Das nächste Netzwerk-Treffen findet am Donnerstag, 9. September, in Oldenburg statt.

Das Netzwerk Baukultur in Niedersachsen steht allen institutionellen und ehrenamtlichen Akteuren der Baukultur offen und will dazu beitragen, dass die Städte und Gemeinden in Niedersachsen lebendige Orte der Veränderung bleiben - mit eigenständigen Profilen und unverwechselbaren Identitäten. Es engagiert sich für die Verbesserung der gebauten Umwelt und für mehr Qualität und Kreativität im Planen und Bauen, sowohl in den Prozessen als auch in der Umsetzung.

Darüber hinaus fungiert das Netzwerk als Impulsgeber und öffentlichkeitswirksamer Interessenvertreter der Baukultur in Niedersachsen, mischt sich in den baukulturellen Dialog in Niedersachsen ein und erarbeitet eigenständige Positionen. Letztlich versteht es sich als Plattform für Dialog, Information und Kommunikation, fördert den interdisziplinären Austausch, das voneinander Lernen sowie die kritische Auseinandersetzung seiner Mitglieder. Es bündelt Ressourcen und Engagement, so dass es einen unmittelbaren Mehrwert für alle Interessierten bietet.

Die Netzwerk-Partner verstehen den Begriff "Baukultur" als ganzheitlichen Ansatz, der alle Aspekte umfasst, die die Qualität des Planens, Bauens und Betreibens beeinflussen, und die Disziplinen Städtebau, Architektur, Kunst, Ingenieurbau, Infrastrukturplanung, Konstruktion, Stadt- und Landschaftsplanung, Denkmalschutz, Bau- und Wohnungswirtschaft und Planungsprozesse verbindet. Gemeinsames Ziel ist es, die Baukultur in Niedersachsen weiter zu profilieren und lebendige Akzente für die Lebensqualität in Niedersachsen zu setzen.

Neben dem Land Niedersachsen und zahlreichen Kommunen haben bereits mehr als 80 Akteure ihre Bereitschaft zur Mitarbeit signalisiert, darunter viele kleine Baukulturinitiativen, die Architekten- und die Ingenieurkammer, die Berufsverbände und die Vertretungen der Bauindustrie, die Hochschulen sowie zahlreiche Büros und Einzelpersonen.

Das im November 2009 gegründete Netzwerk Baukultur soll sich nach einer Findungs- und Konsolidierungsphase in selbst tragenden Strukturen zu einer festen Größe baukulturellen Agierens in Niedersachsen entwickeln. Der Aufbau der Geschäftsstelle in Wolfsburg ist zunächst auf drei Jahre begrenzt und wird durch das Land Niedersachsen und die Stadt Wolfsburg gefördert.

Internet www.baukultur-niedersachsen.de

Thematisch passende Artikel:

Wie kommt die Schule zur Baukultur?

Bundesstiftung Baukultur und Stadt Wolfsburg veranstalteten ein Netzwerktreffen für Norddeutschland

Wie kommt Baukultur in die Schulen? Und wie kommt die Schule zur Baukultur? Diesen und anderen Fragen stellten sich 53 Baukultur-Akteure jetzt bei einem von DBZ-Redakteur Benedikt Kraft moderierten...

mehr

Kurze Wege

Auf dem 10. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklung in Hannover ging der Bauherrenpreis 2016 an die Landeshauptstadt Hannover

Hannover: Die Architektenkammer Niedersachsen verlieh am 14. September 2016 auf dem 10. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklung in Hannover den Bauherrenpreis 2016 an die Landeshauptstadt Hannover....

mehr
2016-03

Wolfsburg Award for urban vision 2016 www.wolfsburg.de/wolfsburgaward

Wolfsburg ist eine der ganz wenigen neu gegründeten Städte des 20. Jahrhunderts in Europa. Hier verbindet sich Stadtplanung mit politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Tendenzen und...

mehr
2018-09

Wolfsburg Award für urban vision

Noch bis zum 13. August läuft die Bearbeitungsfrist für den Wolfsburg Award, den studentischen Ideenwettbewerb der Stadt. Seit zwölf Jahren lobt sie den Hochschulpreis aus, immer noch bundesweit...

mehr

Qualitätsstandards unterstützen

Die Bundesstiftung Baukultur formuliert einen Aufruf zum Konjunkturpaket II

In den Bildungseinrichtungen herrscht seit Jahren baulicher Notstand. Baulich anspruchsvolle Betreuungs- und Ausbildungsorte sind eine Investition in die Bildung unserer Kinder und Jugendlichen. Die...

mehr