Zum Tod von Prof. Dr. Gerd Hauser

Nachruf auf einen Visionär der Energieeffizienz

Er war einer der Väter des Energieeffizienten Bauens – ein Visionär, der leidenschaftlich dazu beigetragen hat, dass die Bauphysik mit ihrer Innovationskraft das Bauwesen und die Architektur beflügelt. In den vergangenen 40 Jahren war Hauser ein Vorreiter für Energieeffizienz und Nachhaltigkeit, worunter er explizit das Planen, Bauen, Betreiben sowie den Rückbau von Gebäuden verstand. Das Präsidium der DGNB verließ Hauser jedoch 2011, als er erkannte, dass eine Zusammenführung der nebeneinander existierenden Bewertungssysteme nicht umsetzbar war. Hauser hatte sich für ein deutsches Zertifizierungssystem mit allgemeiner Anerkennung stark gemacht.

Seit den 1970er-Jahren gab Gerd Hauser in Wissenschaft und Politik wertvolle Impulse für den Wärmeschutz, die Gebäudesimulaton und das Thema Plusenergie. Er wirkte federführend an der Wärmeschutzverordnung und der Energiesparverordnung (EnEV) mit und entwickelte Berechnungs- und Simulationsprogramme wie WUFI. Der Energieausweis für Gebäude geht auf den von ihm maßgeblich entwickelten Energiepass zurück. Professor Hauser lehrte Bauphysik, zunächst an der Universität Kassel, später an der TU in München, und leitete neben seinem Ingenieurbüro in Kassel bis 2014 das Fraunhofer-Instituts für Bauphysik IBP. Als langjähriger Vorsitzender verschiedener Organisationen wie der Gesellschaft für Rationelle Energieverwendung e.V., des Fachverbands Luftdichtheit im Bauwesen sowie des Zentrum für Umweltbewusstes Bauen e.V. förderte Gerd Hauser auch die interdisziplinäre Auseinandersetzung um Energieeffizienz.

Die Ausbildung und Umsetzung eines Plusenergie-Standards war für Hauser eine konsequente und notwendige Entwicklung, ohne die er die Energiewende als nicht machbar sah. An der Entwicklung des Konzepts Effizienzhaus-Plus war er maßgeblich beteiligt. Gerd Hauser war außerdem Mitbegründer des AktivPlus e.V. und zusammen mit Manfred Hegger, Norbert Fisch und Gerhard Hausladen ein Akteur der ersten Stunde bei der Entwicklung der AktivPlus-Idee.

Gerd Hauser wurde 67 Jahre alt. Er starb am 10. August 2015.

Thematisch passende Artikel:

2015-05

AktivPlus e. V. Symposium am 21. Mai 2015 in Stuttgart www.aktivplusev.de

Am 21. Mai 2015 findet in der Landesmesse Stuttgart das zweite AktivPlus Symposium statt. Experten aus Wissenschaft und Industrie stellen in vier Themenblöcken – analog zu den vier Arbeitsgruppen...

mehr
2014-06

Klaus Sedlbauer an die TUM www.tum.de, www.fraunhofer.de

Prof. Dr. Klaus Sedlbauer hat den Ruf auf den Lehrstuhl für Bauphysik der Technischen Universität München angenommen und wurde am 1. April von TU- Präsident Prof. Wolfgang Herrmann ernannt. Dr....

mehr
2016-09

HIGHtech, LOWtech, NOtech? www.aktivplusev.de

Am 22. und 23. September 2016 findet unter dem Thema „HIGHtech, LOWtech, NOtech?“ ein Jahresevent des AktivPlus e.V. in Braunschweig statt. In Round-Table-Gesprächen soll auf der zweitägigen...

mehr

Gebäudeeffizienz macht Klimaschutz

Kongress am 28. März 2012, Wuppertal

Der Kongress der Energieagentur NRW informiert über alle Facetten der energetischen Gebäudesanierung, unter anderem über ordnungsrechtliche Vorgaben, sinnvolle Sanierungsstrategien und eine...

mehr

„Nachhaltigkeit in der Wohnungswirtschaft - vom Passivhaus zum AktivPlus-Haus"

Ein Kongress am 19. März 2015 in Stuttgart

Sika zeigt mit dem Kongress, wohin die Entwicklung des Wohnungsmarktes gehen wird: vom Passivhaus zum AktivPlus-Haus. Der Termin ist auf Fachleute der Wohnungswirtschaft und Architekten zugeschnitten,...

mehr