„Nachhaltiges Planen und Bauen – ohne Architekturwettbewerb?“

Podiumsdiskussion des Ausschusses Nachhaltigkeit am 31. Mai 2012, 19 Uhr, im Erste Bank Event Center, Wien

Ob und wie kann aus Architekturwettbewerben nachhaltige Architektur hervorgehen? Dieser Frage geht die zwölfte Podiumsdiskussion der Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten zum Thema „Nachhaltiges Planen und Bauen“ nach. Eine Expertenrunde diskutiert am Donnerstag, den 31. Mai 2012, ab 19.00 Uhr im Erste Bank Event Center in Wien. Wettbewerbe werden für öffentliche wie private Auftraggeber als Garanten für die beste Idee und Lösung gehandelt. Dass Architekturwettbewerbe zu mehr Baukultur beitragen, wird normalerweise nicht in Frage gestellt – doch was, wenn das Ergebnis ein umfassend nachhaltiges Gebäude sein soll?

Wie den Anforderungen zukunftsfähiger Bauten entsprochen werden kann, dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. „Es gibt zahlreiche Positionen zu diesem Thema“, stellt auch Architektin Ursula Schneider (pos architekten) fest. „Vom Ansatz, Nachhaltigkeitsthemen seien in der Detailplanung zu lösen und in Architekturwettbewerben nicht notwendig, bis hin zur Überzeugung, dass Wettbewerbe überhaupt ein ungeeignetes Verfahren für nachhaltige Architektur sind.“

Die Diskussion verhandelt Nachhaltigkeitsdefizite und -potenziale von Architekturwettbewerben: Soll Nachhaltigkeit als Bestandteil von Entwurfsprozessen in Wettbewerbsverfahren verankert werden? Wie können Ziele dieser Art in ein Wettbewerbsverfahren aufgenommen werden, wer soll das Beurteilungskriterium „Nachhaltigkeit“ prüfen und wie soll es geprüft werden? Soll das Wettbewerbsverfahren angepasst oder verändert werden? Welche Alternativen sind denkbar und welche Erfahrungen haben die Podiumsteilnehmer in ihrem Bereich mit Nachhaltigkeit und Architekturwettbewerben bereits gemacht?

Anmeldung bis 29.5.2012 erbeten an:

Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, Wien

Rosa Frey, T: 01/505 58 07-73, F: 01/ 505 32 11, E: rosa.frey@arching.at

Moderation: Dr. Peter Huemer, Journalist und Historiker

Podium: DI Günther Sokol BIG - Bundes Immobilien Gesellschaft, Leiter Planen und Bauen Österreich
Mag. Fritz Kittel, Wirtschaftsagentur Wien, Leiter Immobilienabteilung
Arch. DI Georg Pendl, Präsident Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten, bAIK
Arch. Mag. Bruno Sandbichler, IG Architektur
Arch. DI Georg W. Reinberg, Mitglied des Nachhaltigkeits-Ausschusses der bAIK
Mag. Karl Friedl, Geschäftsführer M.O.O.CON, Bauherrenberatung

Thematisch passende Artikel:

Nachhaltige Architektur - Label oder Zukunft des Bauens?

Vortrag am 24. November 2011, Saarbrücken

Prof. Dipl.-Ing. M. Sc. Econ. Manfred Hegger, TU Darmstadt, seit 2010 Präsident der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen e. V., spricht am 24. November im Rahmen der Veranstaltungsreihe der...

mehr

Nachhaltige Baukultur

Internationaler Blue Award sucht studentische Arbeiten

Mit dem ersten internationalen Blue Award schreibt das Institut für Architektur und Entwerfen, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen der TU Wien einen Preis für die besten...

mehr

Deutscher Nachhaltigkeitspreis Architektur sucht Vorbilder der Transformation im Bausektor

„Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis Architektur zeichnet sich seit vielen Jahren durch eine hohe Qualität der Einreichungen aus“, sagt DGNB Präsident Prof. Alexander Rudolphi. „Es gelingt uns...

mehr

Sir Michael Hopkins über nachhaltige Architektur

Vortrag am 25. Februar 2012, Wien

Als Ehrenpräsident der Jury des Blue Awards 2012 ist einer der bedeutendsten Architekten Großbritanniens zu Gast im Zumtobel Lichtforum Wien: Sir Michael Hopkins referiert zum Thema Nachhaltigkeit...

mehr
2009-12

Bauen für eine lebenswerte Umwelt Internationaler Studentenwettbewerb Blue Award 09 ausgelobt

Erstmals lobt die Architekturfakultät der TU Wien, Abteilung Raumgestaltung und nachhaltiges Entwerfen, mit dem Blue Award einen internationalen StudentInnen-Wettbewerb für nachhaltige Architektur...

mehr