Mythos: Berufsbild Architekt

Ausstellung „Der Architekt – Geschichte und Gegenwart eines Berufsstandes“, Architekturmuseum München, 27.09.2012 - 03.02.2013

Selbstverständlich kann sich jeder etwas unter dem Beruf des Architekten vorstellen – er baut Häuser. Richtig! –  und doch wieder nicht. Der Architekt ist vieles: Baumeister und Künstler und Generalist und Theoretiker. Die Ausstellung mit dem Titel „Der Architekt – Geschichte und Gegenwart eines Berufsstandes“ beleuchtet die Arbeit des Architekten und bringt Licht in die historische Entwicklung des Berufsstandes. Anhand von unterschiedlichen Präsentationsobjekten erkundet die Ausstellung die Entwicklung des Baumeisters zum Künstler und die vom Fürstendiener zum Organisator hinsichtlich unterschiedlichem Verständnis und Stellung des Architekten in verschiedenen Ländern, Kulturen und Jahrhunderten. Beginnend mit dem Alten Ägypten sowie der griechischen und römischen Antike über das Mittelalter bis hin zur Renaissance und Gegenwart skizziert die Ausstellung ein umfangreiches Bild des Architektenberufs. Dabei werden neben der Geschichte und der Bedeutung des Berufs auch das Verhältnis von Bauherr und Architekt untersucht, die Umsetzung von Ideen erklärt und die bildliche Selbstdarstellung des Architekten gezeigt und verwandte Künste in Beziehung zum Berufsstand Architekt gesetzt. Der Baumeister in Mythen und Sagen wird ebenso behandelt wie der Architekt als Theoretiker oder der international agierende Stararchitekt. 

Die Ausstellung markiert einen Beginn und ein Ende. Gleichzeitig mit der Eröffnung der Ausstellung wird sich der Gründungsdirektor Prof. Dr. Winfried Nerdinger von seiner leitenden Kuratorenstelle am Architekturmuseum der TU München verabschieden. Seinen Nachfolger Andres Lepik haben wir bereits getroffen. Lesen Sie mehr dazu in der DBZ 10 | 2012. Einen Einblick gibt es hier .

Zur Ausstellung erscheint ein umfangreicher zweibändiger Katalog mit zahlreichen Abbildungen im Prestel Verlag herausgegeben von Prof. Dr. Winfried Nerdinger.

Vernissage: 26. September 2012, 19 Uhr
Dauer: 27. September 2012 – 03. Februar 2013
Zeit: Di – So 10 – 18 Uhr und Do 10 – 20 Uhr
Ort: Architekturmuseum München in der Pinakothek der Moderne, Barer Straße 40, 80333 München

Thematisch passende Artikel:

2012-01

Neuer Direktor des Architekturmuseums der TUM www.architekturmuseum.de

Der Kunsthistoriker, Sprach- und Literaturwissenschaftler Andres Lepik hat einen Ruf auf den Lehrstuhl für Architekturgeschichte und kuratorische Praxis der Technischen Universität München (TUM)...

mehr

max40 – Junge Architekten in Hessen 2011

Ausstellung zum BDA Architekturpreis vom 17. Juni bis 14. August 2011, Frankfurt/Main

Am 16. Juni 2011 wurde die Ausstellung zum BDA Architekturpreis "max40 – Junge Architekten in Hessen 2011" im Deutschen Architekturmuseum DAM mit einer offenenPodiumsdiskussion eröffnet. Im...

mehr

Horizonte

Zeitschrift für Architekturdiskurs in Weimar erschienen

Am 02.11. war es soweit: Fast zeitgleich mit dem 18-jährigen Bestehen der Vortragsreihe "Horizonte" feierte die gleichnamige studentische Initiative in Weimar die Veröffentlichung der zweiten...

mehr
2012-11

Selbstvergewisserung Der Architekt – Geschichte und Gegenwart eines Berufsstandes.

„Brauchen wir noch Architekten?“ titelt ein gerade neu erschienenes Buch, und angesichts des baukulturellen Zustandes einer bautechnologisch hochgerüsteten Nation möchte man diese Frage mit einem...

mehr

Rekonstruktion historischer und aktueller Perspektive

BDAforum am 10. März 2011, Hannover

Der BDA Niedersachsen konnte den Direktor des Architekturmuseums der Technischen Universität München, Prof. Dr. Ing. Winfried Nerdinger, als Referenten für das DBAforum gewinnen. In seinem Vortrag...

mehr