Mehrwert-Räume

kadawittfeld-Ausstellung in Berlin, 05. Juli – 18. August 2012

Das die Bürostrukturen, wie sie lange Zeit üblich waren, im heutigen Büroalltag untauglich und unflexibel wirken, liegt an den Anforderungen und Bedürfnissen, die sich über Jahre hinweg geändert haben. Mehrere Institutionen forschen bereits daran wie das zukünftige Büro aus sehen kann, welchen Bedürfnissen es gerecht werden soll und welche Anforderungen daraus resultieren doch auch welche Eigenschaften erhaltenswert sind.

Die kürzlich realisierten Bürogebäude von kadawittfeld Architekten tragen der Entwicklung Rechnung. Sie sind von Grund auf anders gedacht: Als ein Hybrid, ein Kommunikationsgeflecht, das sich in gebauten Raum übersetzen lässt. Es erfolgt ein Aufbrechen der typologischen Grundmuster klassischer Bürogebäude in fließende Räume, die Kommunikations- und Bewegungsräume ermöglichen. Ablesbar werden die Räume im Innern als auch an der Gebäudekubatur. Es sind Räume, die verbinden, die erweitern und Identität schaffen. Räume, die nicht in der Raumplanung vorgesehen waren, sich dennoch zu einem unverzichtbaren Bestandteil des Gebäudes entwickelt haben. Mehrwert-Räume eben.

Drei gebaute Beispiele werden in der Ausstellung in Ausschnitten zu sehen sein: Das Forschungs- und Entwicklungszentrum adidas Laces in Herzogenaurach (2011), das Direktionsgebäude der AachenMünchener Versicherung in Aachen (2010) und die Hauptverwaltung der PATRIZIA Immobilien AG in Augsburg (2010). Anhand der Gebäude wird dem Besucher die Wortkreation „Mehrwert-Räume“ mit großmaßstäblichen Modellen sowie raumhohen Fotos und Grafiken begreifbar gemacht.

Parallel zur Ausstellung erscheint herausgegeben von Angelika Fitz und kadawittfeldarchitektur das Buch „Arbeitende Orte. Bürobauten mit Wert und Mehrwert“ erschienen im Springer-Verlag Wien, 2012.

Added value space
Architekturgalerie Berlin

Karl-Marx-Allee 96
10243 Berlin

Vernissage: 05. Juli 2012, 19 Uhr
Es sprechen Ulrich Müller und Angelika Fritz

Gespräch zur Ausstellung "Added Value Space"
Gerhard Wittfeld (kadawittfeldarchitektur): Added Value Space
Donnerstag, 16.08.2012, 19.00 Uhr
Einführung: Ulrich Müller
kadawittfeldarchitektur

Thematisch passende Artikel:

Druckerei spart Energie

Sanierung ermöglicht neues Raum- und Haustechnikkonzept

Wird ein Bürogebäude erweitert, ist das ein günstiger Zeitpunkt, die bestehenden Räume zu modernisieren und den Arbeitsplatzkomfort auf den heutigen Stand zu bringen. Eine Karlsruher Druckerei hat...

mehr
2013-03

Neues Gymnasium, Bochum www.hascherjehle.de, www.neues-gymnasium-bochum.de

Sieht so (bautypologisch) die Schule der Gegenwart aus? Hell, gekurvte Räume, große Atrien, weite Flure, Verbindungen in einen verkehrsarmen Außenraum? Technisch auf neuestem Stand, also den...

mehr
2014-08

Alanus Hochschüler mit Rauminstallation www.alanus.edu, www.netzwerkzollverein.wordpress.com

16 Studierende des Fachbereichs Architektur der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft haben die Ausstellung „Produktive StadtLandschaften“ des Museums für Architektur und Ingenieurskunst...

mehr
2019-7/8

Bürogebäude, Osnabrück

In direkter Nachbarschaft zu den Villen am Heger-Tor-Wall in Osnabrück steht das Bürogebäude mit Penthaus, das von den Münsteraner Büro heimspiel architekten und agn Niederberghaus & Partner aus...

mehr
2014-10

„Wandelbarkeit und attraktive Mehrwerträume“ SSP SchürmannSpannel AG, Bochum zum Thema „Büro“

Bei Bürogebäuden sollte es in erster Linie um Orte gehen, an denen Menschen erfolgreich kommunizieren können. Und sich wohlfühlen. Und Sinnstiftung erfahren. Es ist ein aus mehreren Faktoren...

mehr