Labor Stadt

Deutscher Werkbundtag zur Zukunft des Wohnens in der Stadt vom 19. bis 21. Juni 2009, München

Gerade in den Städten werden gesellschaftliche Veränderungen sofort spürbar. Wohnen in der Stadt ist ein unmittelbarer Spiegel des sozialen Miteinanders sowie seiner politischen Grundbedingungen. Zu beobachten sind grundlegende demographische, ökonomische und strukturelle Umwälzungen, sie stellen drängende Herausforderungen für Politik, Bauwirtschaft, Architektur und Städtebau dar. Der Deutsche Werkbund nimmt dies zum Anlass, im Spannungsbogen von Theorie und Praxis den Städtebau der Zukunft zwischen schrumpfenden und wachsenden Städten zu beleuchten. Er thematisiert die verdichtete Stadt von morgen vor dem Hintergrund des selbstbestimmten Wohnens und untersucht die Qualitäten künftigen Lebens zwischen Wohnen und Arbeiten. 

Denn Wohnen wird zunehmend zum Rückzugsmoment und zum Ort der Selbstverwirklichung – schichten-, alters-, geschlechts- und zeitübergreifend. Die neuen Sinn suchende Gesellschaft fragt nach variablen und flexiblen Räumen für Kommunikation, Erholung und Unterhaltung. Die Entwicklung der Telekommunikation verbindet Arbeit und Freizeit stärker und wird die Grenzen zwischen öffentlich und privat weiter verschieben. Intelligente Technik und neue Materialien bestimmen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit die Ästhetik des Wohnens und der Stadt. 

Der Deutsche Werkbundtag 2009 steht unter der Schirmherrschaft von Bundesminister Wolfgang Tiefensee. Tagungsteilnehmer sind der Bayerische Staatsminister Martin Zeil, Prof. Dr. Julian Nida-Rümelin, München, Stadtbaurätin Prof. Dr. Elisabeth Merk, München, Mag. Hermann Czech, Wien, Prof. Adolf Krischanitz, Wien, Prof. Ingrid Breckner, Hamburg, Muck Petzet, München, Prof. Dr. Jens Dangschat, Wien, Ritz Ritzer, München, Prof. Dr. Werner Sewing, Prof. Dr. Gerhard Hausladen und andere. Eine Ausstellung zum Thema Wohnen wird begleitend gezeigt.

Veranstaltung: Deutscher Werkbundtag 2009
Ort: Tagungsräume der Hypo-Vereinsbank, Kardinal-Faulhaber-Straße 1, 80333 München
Zeit: 19. bis 21. Juni 2009
Weitere Informationen: Kosten: für Freitag, und Samstag (19.-20. Juni): 90,- Euro für Mitglieder und 120,- Euro für Nichtmitglieder. Für die Exkursion am Sonntag (21. Juni): 10,- Euro (Die Anzahl der Teilnehmer ist leider beschränkt)
Kontakt: Deutscher Werkbund Bayern, Nikolaiplatz 1 b, 80802 München
Tel. 089/ 356480
Email: info@werkbund-bayern.de
Internet: www.werkbundtag-2009.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2012-04

Wie gewohnt wird

Wohnen in Wien, das stimmt so ganz nicht. Denn die hier vorgestellten Orte des Wohnens finden sich eher an der Peripherie der großen alten Stadt, in den teils hektargroßen Neubaugebieten. Viele der...

mehr

PPAG architects erhalten Hans-Hollein-Kunstpreis

PPAG architects, das sind Anna Popelka und Georg Poduschka. Seit 1995 arbeiten die beiden Architekten zusammen als PPAG architects in Wien. Sie sind vielfältig und ihr Schaffen divers. Sie lassen...

mehr

Städte sollen schön sein

Städtebautagung des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung am 24. Mai 2011, Berlin

Im 20. Jahrhundert formulierte die Stadtplanung ihren Anspruch auf umfassende gesellschaftliche Mitsprache. Es galt, ästhetische, funktionale und soziale Aspekte des menschlichen Zusammenlebens in...

mehr

Wie wollen wir leben?

7. Symposium für Baukultur, 26. Juni 2013

Unter der Moderation von Nils Ballhausen, Redakteur der Bauwelt, stellen u. a. Amandus Sattler, Stefan Forster und Klaus-Theo Brenner ihre Projekte, Ideen und Zukunftsvisionen für das Wohnen von...

mehr

Smart Cities – ein Bebauungsplan für morgen

Podiumsdiskussion am 1. März 2012, Wien

Die elfte Veranstaltung der Podiumsdiskussionsreihe der österreichischen Bundeskammer der Architekten und Ingenieurkonsulenten zum Thema „Nachhaltiges Planen und Bauen“ legt den Fokus auf „Smart...

mehr