Kunst, Kultur und Stadt?

International Architectural Design Workshop ARTandCITY vom 2. bis 10. Oktober 2010, Hamburg

Was passiert eigentlich, wenn 80 Masterstudenten gemeinsam mit ihren Professoren aus 8 internationalen Architektur-Hochschulen an einem 8-tägigen International Architectural Design Workshop in Hamburg teilnehmen? Es entsteht ein großer, temporärer Arbeitsraum, in dem, gemeinsam mit Künstlern, an innovativen Konzepten, zur Präsenz von kreativen Räumen für Kunst und Kultur, als notwendiges und belebendes Element unserer Städte, gearbeitet wird.

Veranstaltungsort ist das Hamburg Cruise Center/ Terminal 2 in der HafenCity. Ein Ort, der sonst Schiffsreisenden der Queen Mary vorbehalten bleibt, wird innerhalb des Workshops vom 2-10. Oktober zum kreativen Arbeitsplatz für junge Masterstudenten aus Barcelona, Sheffield, Istanbul, Oxford, Okinawa, Stockholm, Limerick und Hamburg. Die HCU versteht sich mit diesem Workshop als Ideengeber und Impulsauslöser für aktuelle Fragestellungen im urbanen Kontext ihres zukünftigen Standortes in der HafenCity.

Die zukünftige Generation von Stadtplanern, Landschaftsplaner und Architekten bekommt die Gelegenheit, im Rahmen dieses Workshops ihre Positionen zu diskutieren und der Hamburger Öffentlichkeit zu präsentieren: neu, transformiert, avantgardistisch, individuell, wegweisend, temporär ... und andere Begriffe werden die Atmosphäre des Workshops prägen. Mit Spannung wird die Bandbreite an Ideen und Konzepten der jungen, internationalen Planer erwartet, die sich in Form von Skizzen, Zeichnungen und Modellen darstellen werden. Dabei sollen die unterschiedlichen kulturellen Hintergründe der einzelnen Teilnehmer und Hochschulen eine spannende Voraussetzung für ein breites Spektrum an Vorschlägen und Ideen erzeugen.

Die Aufgabenstellung wird von der HCU unter der Leitung von Professor Klaus Sill erarbeitet und von zahlreichen Fachleuten - u.a. dem Hamburger Oberbaudirektor Prof. Dr. Jörn Walter und der Landschaftsarchitektin Prof. Christiane Sörensen - begleitet.

Die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit in einer Ausstellung am 10. Oktober präsentiert und in einem Katalog Ende 2010 veröffentlicht. Eine namhafte Jury wird die besten Arbeiten prämieren und bei der Abschlussveranstaltung am Samstag den 9.10.2010 im Hamburg Cruise Center mit Preisgeldern im feierlichen Rahmen würdigen.

Veranstaltung: International Architectural Design Workshop ARTandCITY Hamburg
Ort: Hamburg Cruise Center (HCU) / Terminal 2, HafenCity Hamburg, Am Grasbrookhafen 11, 20457 Hamburg
Zeit: 02.-10. Oktober 2010
Weitere Informationen: Öffentliche Präsentation der Ergebnisse am 10. Oktober 2010 von 10 – 16 Uhr
Internet: www.artandcity.de  

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Visualisierung und Wahrnehmung

Internationaler Workshop "Aisthesis" an der Universität Regensburg

Unsere Lebenswelt ist voller Bilder. Neben Kunstwerken finden sich Fotografien, Film- und Fernsehbilder, Signets und Alltagsbilder, die auf komplexe Weise Bestandteil unserer visuellen Kultur sind....

mehr

YDMI Days

Young Designers meet Industry vom 2. bis 4. Juli 2009, Frankfurt/Main

Im Rahmen der Messe Tendence in Frankfurt am Main finden vom 2. bis 4. Juli zum 4. Mal die vom Rat für Formgebung initiierten YDMI Days statt. Young Designers meet the Industry bedeutet, dass bei dem...

mehr

"Kunstwerk Stadt?"

Veranstaltung zum Thema Kunst im öffentlichen Raum am 10. November 2008, Köln

Kunst in der Stadt ist ein jahrhundertealtes Thema, nicht erst seit Michelangelos David. Denkmäler und Kunstwerke prägen das Stadtbild mit und sind eine öffentliche Darstellung demokratischer...

mehr

Kultur, Kultur, Soziales

Bevölkerungsbefragung zur Kulturhauptstadt 2010

Um mehr über die Wünsche, Interessen und Erwartungen der Einwohner des Ruhrgebiets in Bezug auf Freizeit, Kultur und Kunst sowie das Kulturhauptstadtprogramm zu erfahren, hat das Institut für...

mehr
2011-12

Wettbewerb der Sto-Stiftung entschieden www.sto-stiftung.de

Um die deutschen Architekturfakultäten wirkungsvoll im länderübergreifenden Austausch zu unterstützen hatte die Sto-Stiftung zu Jahresbeginn 2011 zum zweiten Mal einen Wettbewerb um international...

mehr