Konferenz PLEA 2013

Sustainable Architecture for a Renewable Future vom 10. bis 12. September an der TU München

Die Energiewende stellt auch das Bauen vor große Herausforderungen. Häuser werden nicht mehr nur als Energieverbraucher gesehen, sondern sollen eine aktive Rolle bei der Energieerzeugung einnehmen. Welche technischen, sozialen, ökologischen und ökonomischen Aspekte sind künftig bei der Planung von Gebäuden und Städten im Hinblick auf eine Versorgung mit erneuerbaren Energien zu beachten?

Neue Forschungsergebnisse und richtungsweisende Praxisbeispiele diskutieren internationale Experten auf der Konferenz „PLEA 2013. Sustainable Architecture for a Renewable Future“ vom 10. bis 12. September an der Technischen Universität München. Die Konferenz zeichnet sich dadurch aus, dass sie das Bauen als kulturelles Gut unterstreicht und die architektonische Qualität, die Lebensqualität der Bewohner und die Lebenswertigkeit der Städte mit technischer Innovation in Verbindung bringt. Dabei betrachten die Teilnehmer Fragestellungen von der Region über die Stadt, das Quartier, das Gebäude bis hin zu Subsystemen, Software und Materialien.

PLEA ist ein international hochangesehenes Netzwerk von Experten aus Universitäten und der Baupraxis, das sich der Verbreitung der Prinzipien einer bioklimatischen Planung sowie der Anwendung natürlicher und innovativer Technologien für nachhaltige Architektur und Stadtplanung verschrieben hat. Durch seine Aktivitäten ist PLEA in einen weltweiten Diskurs über Architektur, Umwelt, Wissenschaft und Technik eingebunden, an dem mehrere tausend Fachleute aus Wissenschaft, Kunst und Praxis aus rund 40 Ländern beteiligt sind.

Die PLEA--‐Konferenz findet in diesem Jahr erstmals in Deutschland statt. Neben Beiträgen von ausgewählten Wissenschaftlern und Planern aus aller Welt in vier Parallel --‐Sessions, umfasst das Programm Keynote Vorträge internationaler Persönlichkeiten aus dem Bereich des nachhaltigen Bauens und eine hochkarätige Podiumsdiskussion zum Thema „Sustainability and Building Culture“.

Folgende Keynote Speaker haben bereits zugesagt (Auszug):
Prof. Mario Cucinella (Italien)
Prof. Dr. Dr. h.c. Thomas Herzog (Deutschland)
Diébédo Francis Kéré Kéré Architecture, Deutschland
Prof. Xiaodong Li,  PhD Tsinghua University, China
Prof. Matheos Santamouris, PhD National and Kapodistrian University of Athens, Griechenland
Michael Taylor Senior Partner at Hopkins Architects, UK
Prof. Dr. Volker Wittwer chief advisor to director of ISE, Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems, Deutschland

Zur Anmeldung hier klicken. Bis Ende Juli ist die Anmeldung zum Frühbucherrabatt möglich!

Thematisch passende Artikel:

2019-06

14. Konferenz Advanced Building Skins 

Am 28./29. Oktober 2019 findet in Bern/CH die 14. Konferenz Advanced Building Skins statt. Die internationale Plattform für Architekten, Ingenieure und Wissenschaftler zieht jährlich ca. 800...

mehr

Globale Planungsprozesse

Konferenz am 22./23. September, Leipzig

Das Institut für Grundlagen des Bauens und Planungsmanagement (IGB) der Universität Leipzig veranstaltet am 22. und 23. September 2011 eine Konferenz unter dem Titel Global Migration of Planning....

mehr

Organische Photovoltaik

2. Internationale Konferenz am 21. September 2011, Würzburg

Der Anteil der Photovoltaik an der Stromerzeugung steigt kontinuierlich an. Eine junge Technologie mit großem wirtschaftlichen Potential ist die Organische Photovoltaik. Sie beruht auf dünnen,...

mehr

Nachhaltigkeit schafft Effizienz

Energieeffizienz bei Bau & Sanierung ist Ausstellungsschwerpunkt auf der CEP Clean Energy Power, 29. bis 31. Januar 2009

Auf der CEP® Clean Energy Power 2009 wird sich vom 29. bis 31. Januar 2009 alles um erneuerbare Energien und der Energieeffizienz bei Bau & Sanierung drehen. Fachleute aus der Baubranche finden auf...

mehr

Wie Medien den öffentlichen Raum verändern

Konferenz „MediaCity 2010“ vom 29. bis 31. Oktober 2010, Weimar

Die internationale Konferenz „MediaCity 2010“ an der Bauhaus-Universität Weimar befasst sich mit der Interaktion von Architektur, Medien und sozialen Phänomenen. Die „MediaCity“-Konferenz an der...

mehr