Klima-Programm

Kostenloser Energie-Checks für Hausbesitzer

Ab sofort bieten die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU/Osnabrück) und das Handwerk mit ihrer Kampagne „Haus sanieren – profitieren“ bundesweit kostenlose Energie-Checks für Ein- und Zweifamilienhausbesitzer an. Der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), Otto Kentzler, der DBU-Kurator und IG BAU-Vorsitzende, Klaus Wiesehügel, sowie DBU-Vertreter Dr. Markus Große Ophoff starteten die Kampagne unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Angela Merkel. „Das Klima-Programm wirkt wie ein Konjunkturpaket, das mithilfe von Tausenden von Handwerkern Investitionen in Milliardenhöhe anschieben kann“, meint Große Ophoff.

Ziel von "Haus sanieren – profitieren" sei es, Eigentümer für energetische Einsparpotenziale zu sensibilisieren und zu motivieren, ihre Immobilie fit für die Zukunft zu machen. Die Kampagne ist auf fünf Jahre angelegt und wird von der DBU mit insgesamt fünf Mio. € gefördert. „Privathäuser verbrauchen etwa so viel Energie wie der Verkehr oder die Industrie hierzulande“, erläutert der DBU-Kurator und Initiator der Kampagne, Klaus Wiesehügel. „Der Sanierungsbedarf ist riesig.“

Durch Maßnahmen, die mithilfe von „Haus sanieren – profitieren“ angestoßen werden, können private Haushalte bundesweit jährlich bis zu 135.000 Tonnen Kohlendioxid einsparen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hat „sehr gerne“ die Schirmherrschaft übernommen. „Bis 2016 lassen sich allein durch Gebäudesanierungen, Modernisierung oder Austausch von Heizungsanlagen schätzungsweise 10 % des gesamten Endenergiebedarfs privater Haushalte in Deutschland einsparen“, betont sie in ihrem Grußwort. So könnten mit der energetischen Gebäudesanierung bis 2020 insgesamt mindestens 50 Mrd.€ Heizkosten gespart werden. Das mache bis zu 500 € im Jahr pro Haushalt aus.

Wer sich für eine Sanierung entscheidet, kann die attraktive Förderung für  energetische Sanierungsmaßnahmen – zum Beispiel über zinsgünstige Kredite oder direkte Zuschüsseder KfW-Bankengruppe – nutzen. „Der Staat schießt für die Sanierung bis zu 12.000 € zu", meint Große Ophoff.

Internet: www.sanieren-profitieren.de

Thematisch passende Artikel:

2011-09

Expertendatenbank für Effizienzhäuser www.zukunft-haus.info/experten

Die Effizienzhaus-Expertenbank will Fachleuten für energetisches Bauen und Sanieren eine Online-Plattform zur Präsentation ihrer Dienstleistungen bieten. Architekten, Planer, Ingenieure,...

mehr

Mitmachen!

Bundesweite Netzwerkkampagne bauTraum 2010 gestartet

Die Bundesstiftung Baukultur und ihr Förderverein rufen für das 2. Schulhalbjahr 2009/2010 (1. Februar bis 31. Juli 2010) gemeinsam mit der Bundesarchitektenkammer und der Deutschen Stiftung...

mehr

Gesucht - gefunden

Expertendatenbank der dena

Mit ihrer neuen Datenbank bietet die Deutsche Energie-Agentur dena eine Online-Plattform, auf der Fachleute für energetisches Bauen und Sanieren ihre Dienstleistungen präsentieren können....

mehr

Nachhaltigkeit schafft Effizienz

Energieeffizienz bei Bau & Sanierung ist Ausstellungsschwerpunkt auf der CEP Clean Energy Power, 29. bis 31. Januar 2009

Auf der CEP® Clean Energy Power 2009 wird sich vom 29. bis 31. Januar 2009 alles um erneuerbare Energien und der Energieeffizienz bei Bau & Sanierung drehen. Fachleute aus der Baubranche finden auf...

mehr

Das Haus der Stadt

Architekten der FHP beteiligen sich am Symposium der TU Berlin am 7. Mai 2010

Im Rahmen eines Symposiums an der TU Berlin werden am Freitag, dem 7. Mai 2010, 18 Architektinnen und Architekten ihr gebautes Städtisches Haus vorstellen und sich damit thematisch positionieren....

mehr