Intelligente Tapete

Verstärkung gegen Erdbebenschäden

Die Abteilung Massivbau des Instituts für Massivbau und Baustofftechnologie des KIT ist als Partner im EU-Projekt POLTECT für ein System zur Verstärkung von Mauerwerksgebäuden in Erdbebengebieten ausgezeichnet worden: Der in diesen Tagen in Paris verliehene "JEC Innovation Award 2010" würdigt herausragende Innovationen bei Verbundwerkstoffen. Zurzeit testen die KIT-Forscher das Verstärkungssystem an einem Gebäude in Pavia/Italien.
 
Das "Intelligent composite seismic wallpaper" besteht aus einem Textilmaterial mit vier verschiedenen Faserrichtungen, das in einen Mörtel eingebettet wird. Es wurde speziell dazu entwickelt, Mauerwerksgebäude in Erdbebengebieten zu verstärken. Das Textil-Mörtel- Verstärkungssystem soll Gebäude mit Erdbebenschäden und Problemen mit der Standsicherheit nachträglich stabilisieren und wieder nutzbar machen. Es kann aber auch dazu dienen, intakte Gebäude vorbeugend zu schützen. Darüber hinaus eignet es sich allgemein zur Überbrückung von Gebäuderissen, etwa infolge von Setzungen.
 
Entstanden ist die seismische Tapete im Rahmen des EU-Projekts POLYTECT (Polyfunctional Technical Textiles against Natural Hazards), das auf die Entwicklung von intelligenten Textilien für das Bauwesen zum Schutz vor Naturrisiken zielt. Die KIT-Forscher und ihre Partner testen das Textil-Mörtel- Verstärkungssystem derzeit an einem stark beschädigten Gebäude in der italienischen Stadt Pavia.

Das Haus orientiert sich in Architektur und Materialien an Gebäuden, wie sie für die Region der Abruzzen typisch sind - auch für die Stadt L'Aquila, die im April 2009 von einem starken Erdbeben betroffen war. Bei dem Großversuch wird das Gebäude mit der seismischen Tapete verstärkt und zur Simulation eines Erdbebens auf einem Rütteltisch erschüttert.

Internet: www.kit.edu

Thematisch passende Artikel:

Intelligente Verbindungen

Erste Fachtagung zu den Wechselwirkungen zwischen Technik, Design, Textilien und Mode vom 12. bis 14. März 2009, Krefeld-Linn

Bei der Gestaltung von Wohntextilien bezieht die Mönchengladbacher Studentin Eva-Maria Flacke nicht nur Farbe, sondern auch elektrische Kabel, Membranen, Bänder und Leuchtdioden in das Konzept ein....

mehr

Gerüttelt, und sehr wohl gerührt

Amerikanische Baustatiker und Ingenieure testen Erdbebensicherheit im Holzbau

Konstruktiv destruktiv: Am Wochenende haben amerikanische Baustatiker und Ingenieure einen viergeschossigen Holzrahmenbau zum Einstürzen gebracht. Der kontrollierte Einsturz sollte Aufschluss über...

mehr
2017-8/9

Sandwichwände mit Textilbeton

Für den Bau von Sandwichwänden mit textiler Bewehrung steht ein solidian-System mit allgemeiner bauaufsichtlicher Zulassung (abZ) zur Verfügung. Sowohl ökologisch wie auch wirtschaftlich ist...

mehr

"Raumstoff – Textiles und Architektur"

Workshop der Fritz und Trude Fortmann-Stiftung

Am 1. März 2018 veranstaltet die gemeinnützige Fritz und Trude Fortmann-Stiftung für Baukultur und Materialien in der Peter-Behrens-Halle des Fachgebiets Entwerfen und Konstruieren - Massivbau der...

mehr