Im Kontext bauen

Werkausstellung von Jabornegg & Pálffy vom 25. Juni bis 27. September 2009, Wien

Die Debatte um neue Architektur im historischen Kontext wird seit Jahren intensiv, aber zumeist wenig methodisch geführt. Die Wiener Architekten Christian Jabornegg und András Pálffy setzen sich seit zwei Jahrzehnten in analytischer Weise mit dem historischen Bestand auseinander. Jabornegg & Pálffy rücken nicht den isolierten Bau oder den Designwert der Architektur in den Vordergrund, sondern fragen nach dem Kontext als grundlegender Referenz für jeden baulichen Eingriff. Bauen im Bestand verstehen sie als komplexes und vielschichtiges Zusammenwirken von vorhandener Bausubstanz, Raumprogramm, architektonischer Qualität und konstruktiven Lösungen.

Jabornegg & Pálffys Entwürfe basieren auf kontextbezogenen Bestandsaufnahmen und Analysen. Ein wesentliches Element der Übersetzung räumlicher Veränderungen im historischen Umfeld sind für sie didaktische Modelle, die unterschiedliche Bauphasen und Methoden anschaulich darstellen. Diese Maßnahmen werden mit einer Plan- und Bilddokumentation noch zusätzlich präzisiert. Mit über dreißig didaktisch aufbereiteten Modellen zu vierzehn Beispielen wie dem Museum Judenplatz (2000) in Wien, dem Verwaltungsgebäude der Schoellerbank Wien (2000) und dem Museum Stift Altenburg (2007) wird in der Ausstellung dokumentiert, wie aus der »Reibung« mit dem historischen Umfeld neue architektonische komplexe Lösungen entstehen.

Veranstaltung: Ausstellung Jabornegg & Pálffy – Bauen im Bestand
Ort: Architekturmuseum der TU München in der Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40, 80333 München
Zeit: 25. Juni bis 27. September 2009
Weitere Informationen: Ausstellungseröffnung am 24. Juni 2009, 19 Uhr. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Niggli Verlag.
Internet: www.architekturmuseum.de

Thematisch passende Artikel:

Alt und Neu

Vortrag zur Ausstellung Jabornegg und Pálffy – Bauen im Bestand am 17. September 2009, München

Friedrich Achleitner ist der renommierteste Architekturpublizist Österreichs. Er studierte Architektur bei Clemens Holzmeister und war Mitglied der legendären Wiener Gruppe mit H. C. Artmann und...

mehr

Wien Museum Neu

Wettbewerb für die Erweiterung des Wien Museums entschieden

Der Wettbewerb zur Neugestaltung des Wien Museums am Karlsplatz ist entschieden. Gesucht waren Entwürfe zur Erweiterung des denkmalgeschützten Haerdtl-Baus. Das 1959 eröffnete Museum ging aus einem...

mehr
12/2008

Eines Friedrich Kiesler würdig Friedrich-Kiesler-Preis für Architektur und Kunst 2008 an Toyo Ito

Der „visionäre und kühne Denker“ Toyo Ito wurde für seine „hervorragenden Leistungen im Bereich der Architektur“ von der Stadt Wien ausgezeichnet. Der japanische Architekt erhält den Friedrich...

mehr

Stadtforum

Vortrag Stadt - Natur - Museum am 8. Juli 2010, Hamburg

In Kooperation mit dem Studiengang Kultur der Metropole und der HafenCity Universität Hamburg wird Prof. Dr. Lisa Kosok am 8. Juli 2010 zum Thema "Stadt - Natur - Museum" sprechen. Frau Kosok...

mehr
04/2014

Hans Hollein zum Achtzigsten www.hollein.com

„Was ist Architektur?“ Diese Frage beschäftigte den Künstler, Architekten, Designer, Ausstellungsmacher und Theoretiker Hans Hollein, der am 30. März 2014 seinen 80. Geburtstag feierte, von...

mehr