Ideen für die neue alte Mitte

155. AIV-Schinkel-Wettbewerb 2010 entschieden

Die Jury des AIV-Schinkel-Wettbewerbes hat einen Schinkel­­preis in der Fachsparte Architektur vergeben, einen Sonderpreis in der Kategorie Konstruktiver Ingenieurbau und einen weiteren Sonderpreis für eine Kooperations­arbeit im Städte­bau und Landschaftsarchitektur. Das Wettbewerbs­gebiet umfasst die gesamte Frei­­fläche zwischen dem Bahnhof Alexanderplatz und dem zukünftigen Humboldt-Forum. Unter dem Motto „Neue Alte Mitte Berlin“ waren Ideen gefragt, die dem historischen Ort eine angemessene Bedeutung als städtisches Zentrum verleihen. Mit 189 eingereichten Entwürfen verzeichnet der AIV zu Berlin einen neuen Teilnehmer­rekord.

Den Schinkel­­preis gewinnt Stefan Drese (26), Dipl.-Ing. aus Hamburg, in der Fach­­sparte Architektur. Sein Entwurf sieht entlang des Spreeufers am Marx-Engels-Forum ein Bürger­haus als multifunktionalen Veranstaltungsort mit Seminar­räumen, Bibliotheks- und Medien­bereich vor. Der viergeschossige, alleinstehende Gebäude­komplex besteht aus zwei schief­winkligen, dynamischen Kuben, die auf einem Sockel­­bauwerk stehen. Im Sockel­geschoss sind Einzel­handel, Gastronomie und eine Freilichtbühne mit Orientierung zum Spreeufer geplant. Über eine serpentinen­artige Rampe gelangt man bis auf die 30 m hohen Aussichts­flächen des begehbaren Daches. Neben dem mit 2000 € dotierten Schinkelpreis erhält Drese das Italien-Reisenstipendium der Hans-Joachim-Pysall-Stiftung in Höhe von 2500 €.

Damian Kania (29), Katarzyna Kurek (27) und Andreas Reimer (25), deutsch-polnisches Studenten-Trio der TU Berlin, erhielten einen Sonderpreis in der Kategorie Konstruktiver Ingenieur­bau für eine Fußgänger- und Radfahrer­brücke über die Spree zugesprochen. Der Sonderpreis ist mit 3000 € dotiert und wird vom Förderverein des Verbandes der Beratenden Ingenieure (VBI) gestiftet.

Ein weiterer Sonderpreis geht an drei Studenten der Berliner Beuth Hochschule für Technik. Pierre Guibert (30), Mirko Schaab (32) und Stefan Schwarz (28) wurden für ihre Kooperations­arbeit im Städte­bau und Landschafts­architektur ausgezeichnet. Der Sonderpreis wurde vom Verband Restaurator im Handwerk e.V. ausgesucht und ist mit 1500 € prämiert.

Der Schinkel-Wettbewerb ist der größte Förderwettbewerb für junge Architekten und Ingenieure im deutschsprachigen Raum. Er wurde erstmalig 1855 mit staatlicher Förderung ausgeschrieben. Die Teilnehmer dürfen nicht älter als 35 Jahre sein. Der Ideenwettbewerb wird inter­disziplinär in den Fachbereichen Städtebau, Landschaftsplanung, Architektur, Verkehrs­­wesen, Bau­ingenieurwesen und fach­über­greifend in Kooperation, Technischer Innovation und Kunst aus­gelobt.

Internet: www.aiv-berlin.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

2009-04

Mehr Teilnehmer als je zuvor Der 154. Schinkelpreis wurde vergeben

Der Preis ist mit einem Alter von 154 Jahren altehrwürdig und offenbar wurde er in je­dem Jahr seines Bestehens verliehen. In 2009 wur­de der Schinkelpreis des Architekten- und Ingenieurvereins zu...

mehr
2016-05

161. AIV-Schinkel-Wettbewerb entschieden www.aiv-berlin.de

Stop-and-go gehört der Vergangenheit an. Nadelöhre wie die Knesebeckbrücke über den Teltowkanal lösen Tatjana Busch (28) und Elisabeth Stieger (26) auf. In ihrer Arbeit „Teltow-Connection“ geht...

mehr
2011-08

Schinkel-Wettbewerb 2012 ausgelobt www.aiv-berlin.de

Im Fokus des Schinkel-Wettbewerbs 2012 „Ideale Realitäten“ steht die Stadtmitte von Potsdam. Die Landeshauptstadt von Brandenburg zählt zu den prosperierenden Städten in Deutschland. In Zukunft...

mehr
2016-12

AIV-Schinkel-Wettbewerb 2017 www.aiv-berlin.de/schinkel-wettbewerb-2017

Der AIV-Schinkel-Wettbewerb 2017 widmet sich dem Berliner Westkreuz, einem der zentralen Verkehrsknotenpunkte und stellt damit die Folgen der autogerechten Stadt auf den Prüfstand. Über die Jahre...

mehr
2018-04

„Stadtoase” – Schinkelwettbewerb 2018 entschieden

Der AIV-Schinkel-Wettbewerb 2018 ist entschieden. In dieser Session hatten sich seine Bewerber mit dem heterogenen Gebiet der Wilhelmstadt im Süden der Spandauer Innenstadt zu befassen. Das...

mehr