Heute schon gelebt?

Symposium „Wohnen im Alter“ am 4. Dezember 2008, Berlin

Was bedeutet altersgerechte Wohnungspolitik? Wie differenziert sich die Zielgruppe? Welche räumlichen Dimensionen sind zu berücksichtigen? Welche Gestaltungsmöglichkeiten gibt es? Was sind die größten Herausforderungen?

Unbestritten gehört die demographische Entwicklung gegenwärtig zu den Leitthemen in Politik, Öffentlichkeit und vielen wissenschaftlichen Disziplinen. In den kommenden Jahren und Jahrzehnten tritt die Alterung unserer Gesellschaft in den Vordergrund. Vor dem Hintergrund der zunehmenden gesellschaftlichen Alterung ist ein möglichst selbstständiges, selbstbestimmtes und persönlich zufriedenstellendes Lebens im Alter zu einem gesellschaftlichen Ziel geworden. Um dieses zu erreichen, kommt der Ausgestaltung von Immobilien, Quartieren, Städten und Regionen eine zentrale Rolle zu.

Beim Symposium "Wohnen im Alter" sollen die Anforderungen an eine altersgerechte Wohnraumversorgung erörtert, praxisnahe Beispiele vorgestellt und das Thema mit Experten der Angebots- und Nachfrageseite des Wohnungsmarktes sowie aus Politik und Wissenschaft diskutiert werden.

Veranstaltung: Symposium „Wohnen im Alter“
Ort: Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Erich-Klausener-Saal, Invalidenstraße 44, 10115 Berlin
Zeit: 4. Dezember 2008, 9 - 16 Uhr
Weitere Informationen: Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt; die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt. Anmeldung bis spätestens 26. November 2008
Ansprechpartner: Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V., Nadja Ritter, Georgenstraße 21, 10117 Berlin
Telefon: 030/ 20 61 32 557
Email: n.ritter@deutscher-verband.org
Anmeldeformular: www.bbr.bund.de Internet: www.bbr.bund.de

Weitere Informationen zum Download:

Thematisch passende Artikel:

Auf nach Dresden!

"Verantwortung gestalten" - unter diesem Motto lädt die Bundesarchitektenkammer zum Deutschen Architektentag nach Dresden ein

Es geht dann um die Frage, wie sich der Berufsstand in der Gesellschaft verortet. Und das beschränkt sich keinesfalls auf sein Kerngeschäft – auf das Entwerfen, Planen und Bauen. Wie stellen sich...

mehr

Die starke Stimme der Ingenieure

Bundesverdienstkreuz für Prof. Rainer Hirschberg

Eine ihrer höchsten Ehrungen sprach die Bundesrepublik Deutschland nun einem Professor der FH Aachen aus: Im April 2009 wurde Prof. Dr. Rainer Hirschberg in der hessischen Staatskanzlei das...

mehr

Kathedralen des Sports

Zeitgleich zum Start der UEFA Fußball-Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine eröffnet in der Akademie der Künste in Berlin die Ausstellung „Choreographie der Massen. Im Sport. Im...

mehr
2009-10

Rund gemachter Einstieg

Barrierefreiheit ist bei zunehmender Alterung der Gesellschaft ein Muss für viele Lebensberei- che, öffentliche wie private. Hier rechtzeitig zu planen bedeutet, Fehler in nächster Zukunft zu...

mehr